Frau Giorgio, wie kam die Verbindung zum Musikverein Minseln zustande?

Das war eigentlich ein Zufall. Ein Aktivmitglied aus dem Verein hatte mir beiläufig erzählt, dass der Verein einen Dirigenten sucht. Danach ging alles seinen normalen Gang, wie man es auch bei anderen Vereinen kennt. Ich hatte ein Gespräch mit den beiden Vorsitzenden und kurz darauf hatten wir auch schon einen Termin für ein Probedirigat vereinbart. 

Was gefällt Ihnen an dieser Truppe?

Ich freue mich sehr, die neue Dirigentin in Minseln zu sein. Die Truppe ist mir sympathisch, weil so viel Energie und Aufgeschlossenheit in den Musikern steckt. Obendrein wurde ich von Anfang an sehr herzlich aufgenommen, das gibt mir ein gutes Gefühl.

Wohin möchten Sie musikalisch mit dem Musikverein Minseln gehen?

Zusammen mit den Musikern möchte ich ein breit gefächertes Programm erarbeiten. Dazu stelle ich mir vor, ganz unterschiedliche Musikrichtungen einfließen zu lassen. Die Musiker profitieren davon, weil sie dazu lernen und für die Zuhörer ist das natürlich auch spannend. In Kürze steht auch schon eine Besprechung gemeinsam mit der Vorstandschaft an, um die weitere Arbeit zusammen zu planen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuell gibt es beim Musikverein Minseln kein Jugendorchester. Was für Pläne haben Sie mit der Jugend?

Es gibt im Moment kein Jugendorchester, weil sich die instrumentale Besetzung nicht ergibt. Es wurden daher Ensembles zusammengestellt, um dies auszugleichen und die Kinder auch weiterhin beim Musizieren zu fördern. Sobald wir ein Jugendorchester aufbauen können, wird auch eine entsprechende Planung erfolgen.