Einig und selbstbewusst geht der CDU Stadtverband in die Kommunalwahl am 26. Mai. Bei der Nominierungsversammlung für die Gemeinderatswahl beschlossen die Rheinfelder Christdemokraten am Dienstag im Probenlokal der Hebelhalle Nollingen den Listenvorschlag mit Paul Renz an der Spitze. Das Rheinfelder CDU-Urgestein steht auch ganz oben auf der Kreistagswahlliste, die der Stadtverband zusammen mit dem Ortsverband Schwörstadt beschloss.

Eckhart Hanser führt Versammlung souverän

Unter der routinierten Leitung von Stadtverbandsvorsitzendem Eckhart Hanser waren zahlreiche Mitglieder und Kandidaten zusammengekommen, um die zuvor von einer Kommission zusammengestellten Listen zu diskutieren und beschließen. Wie Hanser erläuterte, hatte es im Vorfeld mehrere Treffen mit den Kandidaten gegeben, in denen sowohl die Reihenfolge der Listenplätze als auch das politische Programm besprochen wurde, mit dem man in den Wahlkampf gehen möchte.

Suche nach Kandidaten nicht einfach gemacht

Die Vorarbeiten hatten sich gelohnt. Hanser berichtete, dass man sich die Suche nach Kandidaten für dieses wichtige Ehrenamt nicht leicht gemacht hätte. Die stellten sich entweder selbst den Mitgliedern vor oder hatten im Fall einer Verhinderung kleine Botschaften an den Stadtverband abgegeben. Dabei zeigte sich eine weite Spannweite der Kandidaten, die von 18 (Luca Schöttler, Listenplatz 12) bis 81 Jahren (Erich Blatter, Listenplatz 32) alt sind. Zehn Personen auf der Liste sind Frauen. Wie Hanser erklärte, hat man die amtierenden Gemeinderäte vorne auf die Liste gestellt und die neuen Kandidaten dahinter. „Wir haben versucht, eine möglichst ausgewogene Liste hinzubekommen“, sagte er.

Unter den Mitgliedern gibt es keine Diskussionen

Diskussionen bezüglich der aufgestellten Personen oder ihrer Listenplätze gab es keine. In geheimer Wahl beschlossen die 30 wahlberechtigten Mitglieder die einzelnen Listenplätze und damit die Liste, wie sie vorgeschlagen worden war.

Städtische Themen bestimmen das Programm

In der Auszählpause das Prozedere wurde organisatorisch unterstützt vom Kreisverband – skizzierte Paul Renz die Eckpfeiler des Wahlprogramm, das die Stadtentwicklung mit der Schaffung bezahlbaren Wohnraums, Bildung und Betreuung, Verkehr und Digitalisierung, den Bereich Gesundheit und Soziales, Klimaschutz, Freizeit, Bürgerbeteiligung und die Solidität der städtischen Finanzen umfasst. In der direkt anschließenden Veranstaltung beschloss der Stadtverband zusammen mit der CDU Schwörstadt eine gemeinsame Liste für die Kreistagswahl. 32 Stimmberechtigte gaben im geheimen ihre Stimmen ab, wobei auch diese Liste (mit amtierenden Kreisräten an der Spitze) so wie vorgeschlagen bewilligt wurde.

  • Gemeinderat: Paul Renz, Sabine Hartmann-Müller, Eckhart Hanser, Wilfried Markus, Dieter Wild, Inge Thoma, Dieter Meier, Stefan Birlin, Rainer Vierbaum, Sabine Schütz-Baumgartner, Dunja Lötterle, Luca Schöttler, Aribert Gerbode, Markus Hiltensberger, Uwe Tittmann, Jürgen Maulbetsch, Alexandra Mußler, Nicola Quici, Patrick Da Rugna, Jessica Elz, Mehmet Kilic, Jürgen Noller, Frank Grimberg, Laura Wild, Hans Richter, Stephanie Müller, Andreas Wolf, Gerlinde Böhringer, Stefan Weber, Constanze Hacker, Mathias Steiner, Erich Blatter
  • Kreistag: Paul Renz, Diana Stöcker, Wilfried Markus, Dieter Wild, Harald Ebner, Dieter Meier, Alexandra Mußler, Rainer Vierbaum, Eckhart Hanser, Uwe Tittmann, Inge Thoma, Aribert Gerbode, Florian Wiest