Trotz des mehrfachen Bekundens der Verkäuferin, keine Zigaretten zu haben, blieb er hartnäckig und uneinsichtig. Das fiel einer Polizeistreife auf, die der Verkäuferin dann Beistand leistete.

Nachdem die deutliche Alkoholisierung des Mannes festgestellt worden war, wurde er nach seinem Namen gefragt.

Hieraufhin händigte er den Polizisten einen 20-Euro-Schein aus, im festen Glauben, anhand diesem identifiziert werden zu können.

Der 57-Jährige wurde, nachdem seine Identität klar war,  sicher nach Hause gebracht. Hierüber wird er allerdings eine Gebührenrechnung erhalten.