Beim zweiten Aktionstag zum Internationalen Tag der Patientensicherheit können sich Patienten, Angehörige und Interessierte am Sonntag, 17. September, im Kreiskrankenhaus Rheinfelden aus erster Hand darüber informieren, was im Krankenhaus für die Patientensicherheit getan wird. Praktische Alltagstipps für ältere und gebrechliche Menschen runden das Angebot ab, heißt es in der Mitteilung.

Eine gute Patientensicherheit sei der Schlüssel zu einem erfolgreichen Krankenhausaufenthalt. Für gebrechliche oder kranke Menschen gelte es aber auch in ihrem Alltag, möglichst jedes Risiko zu vermeiden. Die Pflegefachkräfte und weitere Spezialisten der Kliniken des Landkreises Lörrach verfügen hierzu über jede Menge Fachwissen, das sie den Besuchern vermitteln wollen. So zeigen Mitarbeiter der Pflege, wie man durch richtige Reanimation Leben rettet.

Außerdem wird erklärt, wie man die Entstehung von Druckgeschwüren vermeiden kann, auf was man sowohl im Krankenhaus als auch im Alltag in puncto Hygiene achten sollte und wie man das Sturzrisiko mindern kann. Auch das Ethik-Komitee der Kreiskliniken ist mit einem Stand vertreten, wo es über seine Arbeit berichtet und kompetente Hilfestellung bei den Themen „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ gibt. Für die kleinen Besucher gibt es unter anderem Popcorn und Ausmalbilder und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Die Veranstaltung „Internationaler Tag der Patientensicherheit“ wird vom Pflegeteam der Kliniken des Landkreises Lörrach organisiert und findet am Sonntag, 17. September, von 12 bis 16 Uhr im Foyer des Kreiskrankenhauses Rheinfelden statt. Der Eintritt ist frei.