Das Schwimmen im Rhein ist attraktiver denn je. Jedes Jahr scheinen es mehr Schwimmerinnen und Schwimmer zu sein, die beim grenzüberschreitenden Rheinschwimmen mitmachen. Am Sonntag nahmen bei angenehmen 22 Grad Wassertemperatur 95 teil, darunter auch Oberbürgermeister Klaus Eberhardt mit Gattin.

Gestartet wurde das Rheinschwimmen vom Stadtsportausschuss-Vorsitzenden Dieter Wild am schweizerischen Inseli. Mitglieder der Sportkommission aus der Nachbarstadt registrierten jeden Teilnehmer.

Begleitet wurden die Schwimmer vom Rheinrettungsdienst (Schweiz), von der DLRG-Ortsgruppe Rheinfelden, vom THW und den Wassersportfreunden, die mit ihren Booten die Teilnehmer bis zum Ruderclub in Warmbach begleiteten.

Für Kaffee oder Tee sorgte der Ruderclub Rheinfelden. Die Rückkehr zum Inseli übernahm der Pontonier-Verein aus Rheinfelden-Schweiz.