Rheinfelden

(139724688)
Quelle: santosha57/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Regionalsport Hochrhein Maximilian Maier wechselt zum SV Weil
19-jähriger Eimeldinger Maximilian Maier wechselt vom U19-Bundesligisten SC Freiburg zum Verbandsligisten SV Weil. Insgesamt neun Neuzugänge im Weiler Nonnenholz
Top-Themen
Joey Kelly berichtete von seinem Leben als Mitglied der Kelly Family und als Extremsportler.
Rheinfelden Lichthupenapplaus für Joey Kelly
  • Extremsportler und Mitglied der Kelly-Family berichtet aus seinem Leben
  • Rund 40 Fans erleben Open-Air-Show mit LED-Leinwand auf dem Tutti Kiesi
Durchtrainierte Kerle lassen Herzen höher schlagen.
Rheinfelden Stripper-Alarm im Tutti-Kiesi
Ladies-Night auf dem Autokino-Areal mit Strip-Formation Sixx Paxx und Autowäsche lässt Frauenherzen höher schlagen.
Neu: Arben Gashi wechselt vom FSV Rheinfelden zum SV Weil.
Regionalsport Hochrhein Neue Spieler für den SV Weil
Fußball-Verbandsligist SV Weil hat seine Personalplanungen für die neue Saison abgeschlossen. Auch die zweite und dritte Mannschaft haben ihren Kader vervollständigt
Absprung: Giovanni Di Feo tritt sein Traineramt beim FSV Rheinfelden nicht an.
Regionalsport Hochrhein Di Feo tritt Traineramt beim FSV Rheinfelden nicht an
Giovanni Di Feo zieht sich vor Trainingsbeginn noch als Trainer des FSV Rheinfelden zurück. Fußball-Landesligist will bis Wochenende die Neubesetzung bekannt geben. Vincent Kittel zum FV Lörrach-Brombach, Julien Tschira und Arben Gashi zum SV Weil
In „Intersport Sattler“ gibt eine Mitarbeiterin an jeden Kunden einen Korb aus, so kann die Anzahl der Kunden gezählt werden.
Rheinfelden Von Euphorie keine Spur: Einzelhandel in Rheinfelden verzeichnet nur geringes Umsatzplus
Laut Frank Sattler, Vorsitzender des Leistungsverbunds im Rheinfelder Gewerbeverein, läuft der Einzelhandel nach dem Corona-Lockdown nur schleppend an. Auch die Senkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent ändert seiner Meinung nach nicht viel daran. Einzig die Lebensmittelbranche profitiert von der Grenzöffnung und den Schweizer Kunden.
Freuen sich über die schrittweise Öffnung des Familienzentrums (von links): Birgitt Kiefer, Franziska Wehber und Agnes Deiß.
Rheinfelden Wie aus der Krise Neues entsteht
Das Familienzentrum Rheinfelden und Grenzach-Wyhlen wartet nach dem Corona-Lockdown mit neuen Angeboten auf. Altbewährtes wie das Quartierscafé bleiben erhalten. Neu sind etwa der Väter-Treff oder der „Zaun-Tratsch“.
Landkreis & Umgebung
Waldshut-Tiengen Bekanntes Kulturlokal schließt wegen Coronakrise
Das Kulturlokal "Prima Vista" im schweizerischen Baden wird Opfer der Pandemie. Die geplante Übernahme scheiterte wegen der Coronakrise. Wer Nachfolger wird, ist noch offen.
Hochrhein/Südschwarzwald Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald
Schrittweise werden die strikten Verordnungen gelockert, die Einkaufstouristen aus der Schweiz sind zurück am Hochrhein und einige Freibäder in der Region öffnen unter strengen Vorgaben. Die Zahl der bestätigten Covid-19-Infektionen stagniert in den Landkreisen Lörrach und Waldshut. In den benachbarten Schweizer Kantonen steigt die Zahl bestätigter Neuinfektionen allerdings, worauf die Kantone mit neuen Verordnungen reagieren.
Das Freibad Waldshut am Tag vor der Eröffnung am 24. Juni unter Corona-Bedingungen. In den geöffneten Freibädern am Hochrhein und im Südschwarzwald gelten strenge Sicherheitsbestimmungen.
Hochrhein Warnung bei Risikokontakten aus dem Nachbarland? Fehlanzeige. Die deutsche Corona-Warn-App und SwissCovid sind noch nicht kompatibel
Am Hochrhein sind sich Menschen aus Deutschland und der Schweiz so nah wie nirgendwo sonst. Doch während das Virus Sars-CoV-2 keine Grenzen kennt, sieht das bei den Corona-Tracing-Apps der jeweiligen Länder anders aus. Das soll sich bald ändern. Aber wie kompliziert ist das und wann soll es so weit sein? Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.
Die deutsche Corona-App und die schweizerische Tracing-App SwissCovid. Beide haben die gleiche Funktion, sind aber noch nicht miteinander kompatibel.
Hochrhein Die Corona-Tests in den Pflegeheimen sind abgeschlossen: Ein Überblick über die Ergebnisse
Anstriche bei 2178 Bewohnern und Mitarbeitern von 22 stationären Alten- und Pflegeheimen, bei weiteren 624 Personen von Pflegediensten und weiteren medizinischen Einrichtungen: Eine große Zahl an Tests auf das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 hat das Gesundheitsamt im Landkreis Waldshut in den vergangenen Wochen vorgenommen. Auch im Kreis Lörrach sind die Reihentests abgeschlossen.
Ein Arzt nimmt mit einem Tupfer einen Abstrich bei einer Frau für einen Coronatest. (Symbolbild)