Für langjährige Verdienste ernannte der SV Niederhof am Freitagabend Walter Oeschger, Werner Oeschger, Wolfgang Pache, Christof Berger und Walter Langendorf zu neuen Ehrenmitgliedern. Für die kommende Saison laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Spielgemeinschaft mit dem FC Binzgen soll weiter intensiviert werden.

Nachdem coronabedingt die Fußballsaison 2020/21 im Frühjahr annulliert worden war, fielen die Tätigkeitsberichte entsprechend kürzer aus. Der Fokus richtete sich vielmehr auf die neue Saison, für die bereits trainiert wird und Testspiele stattfinden. Die Hoffnung ist groß, dass die kommende Saison durchgespielt werden und auch wieder Gemeinschaftsleben stattfinden kann. Live und vor Ort, und nicht virtuell wie der Weihnachtshock 2020, an dem trotzdem sehr viele Mitglieder teilgenommen hatten.

Zusammen in der Spielgemeinschaft mit dem FC Binzgen werden in der neuen Saison eine erste (Kreisliga B) sowie eine zweite und dritte Mannschaft (Kreisliga C) gemeldet. Die Nachfolge von Trainer Dirk Tegethoff der ersten tritt Michael Hägele an. Für die dritte Mannschaft sucht der Verein noch Spieler. Die Damen belegten bei Saisonabbruch einen sehr guten dritten Platz und können für die neue Saison sogar eine zweite Mannschaft melden: „Das zeigt, welchen Stellenwert die Damen beim SV Niederhof haben“, betonte Jenniffer Eckert, Spielbetriebsleiterin der Damen. Die Zusammenarbeit mit dem FC Binzgen soll weiter verstärkt und auch erweitert werden. Deren Vorsitzender Norbert Schäuble lobte nicht nur die letzten fünf Jahre der Zusammenarbeit, sondern kündigte an, ab der Saison 2022/2023 die SG mit dem SV Niederhof auch auf den Jugendbereich auszudehnen. Bis dahin ist die Binzger Jugend weiter im JFV Region Laufenburg.

Der SV Niederhof hat fünf neue Ehrenmitglieder (von links): Walter Oeschger, Walter Langendorf, Werner Oeschger, Wolfgang Pache und Christof Berger.
Der SV Niederhof hat fünf neue Ehrenmitglieder (von links): Walter Oeschger, Walter Langendorf, Werner Oeschger, Wolfgang Pache und Christof Berger. | Bild: Brigitte Chymo

Während der Fußball Pause machte, ging es im Sportheim umso emsiger zu. Der Verein nutzte die Zwangspause, um das Erdgeschoss inklusive Kabinen, ­Toiletten und Fenster auf Vordermann zu bringen. Viele Mitglieder packten an, sodass eine beachtliche Eigenleistung eingebracht werden konnte. Wie Walter Langendorf für den Bauausschuss des SV Niederhof berichtet, soll auch der in die Jahre gekommene Rasenplatz saniert werden, damit auf der Anlage wieder mehr trainiert werden kann. „Der Verein hat nur eine Zukunft, wenn wir auch eine gute Anlage haben“, so Langendorf. Bürgermeisterstellvertreter Timo Stasser sicherte zu, dass die Gemeinde die weiteren Arbeiten unterstützen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei Neuwahlen wurde Jenniffer Eckert als einer von drei Vorsitzenden wiedergewählt, ebenso Stephanie Weber als erste Kassiererin und Rainer Schuster als Beisitzer. Neu ist Jill Lehnen als zweite Schriftführerin. Neuer Jugendleiter ist Tobias Butowski.

Ehrungen: Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Christof Berger, Helmut Eschbach, Harald Friedmann, Peter Kammerer. Für 25 Jahre: Cornelia Albiez, Andreas Höhne, Andreas Kurz, Michael Lerch, Joachim Seidt, Stefanie Wiesler.

Das könnte Sie auch interessieren