„Da alle an einem Strang gezogen haben, konnten wir einigermaßen unbeschadet durch diese schwere Corona-Zeit kommen“, resümiert der Vorsitzende des Radsportvereins (RSV) Niederhof, Horst Arzner, bei dessen nachgeholter Hauptversammlung im Florianstüble im Bürgerhaus Niederhof. In den Räumen konnte die Versammlung coronakonform durchgeführt werden. Bürgermeister Adrian Schmidle und Ortsvorsteherin Edith Becker wohnten der Zusammenkunft bei.

Im Jahresrückblick des Vereins wurde deutlich, dass die Corona-Pandemie auch Einschnitte in die Aktivitäten des RSV zu verantworten hatte. So konnte mit der Rothaus-Murgtal-Trophy die wichtigste Veranstaltung der Sportler nicht stattfinden. Ob der vom Verein geplante Weihnachtsmarkt in diesem Jahr stattfinden kann, ist noch offen, aber eine Absage ist auch in diesem Fall wahrscheinlich.

Die elf Abteilungen des RSV berichteten, dass das Training im Sommer oder nun im September in Kleingruppen wieder aufgenommen werden konnte und der Stillstand damit überwunden sei. Dennoch habe man mit auslaufenden Trainerlizenzen und rückgängigen Mitgliederzahlen zu kämpfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeister Schmidle bezeichnete den Verein als „Rückgrat“ für die Gemeinde und erwies sich als Wahlleiter. Als stellvertretender Vorsitzender wurde Dieter Weniger bestätigt.

Im Amt des ersten Kassierers gab es einen Wechsel: Heiko Erler schied nach acht Jahren Amtstätigkeit aus und wurde durch Mike Woland ersetzt, der die Jugend im Vorstand repräsentieren wird. Als Öffentlichkeitsreferent wurde Heinz Ohrem; als Aktivbeisitzer Winfried Moser und als Vereinsheimbeauftragter Roland Wiesler für eine weitere Amtszeit gewählt. Moser schied nach acht Jahren als Abteilungsleiter des Lauftreffs aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Hubert Arzner durfte im Anschluss einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit und Förderung auszeichnen. Neun Mitglieder wurden für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet.

20 Jahre Fördermitglied ist Monika Duttlinger. Für 30 Jahre Aktivmitgliedschaft wurde Simone Gotthard in Abwesenheit geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft konnte Uwe Baumgartner und für 60 Jahre Karl-Heinz Mutter ebenfalls in Abwesenheit ausgezeichnet werden. Sie wurden zudem zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der RSV Niederhof ist derzeit mit der Renovierung seines Vereinsheimes beschäftigt und hofft, das neu begonnene Training weiter aufrecht erhalten zu können.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €