Die neue Kindertagesstätte „In der Mühle“ in Hänner hat ihren Betrieb wie geplant Anfang September mit zwei Kleinkindergruppen und drei Kindergartengruppen mit Verlängerter Öffnungszeit aufgenommen. So lautete die gute Nachricht von Bürgermeister Adrian Schmidle in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Murg. „Wir sehen glückliche Kinder“, fasste Adrian Schmidle den erfolgreichen Start zusammen. Er hätte die Bürger gerne zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Coronabedingt fällt eine große Einweihungsfeier allerdings aus. „Es wird am 16. Oktober eine kleine Einweihung geben“, informierte der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Schmidle wies zum Thema Finanzierung des Fünf-Millionen-Projekts ausdrücklich darauf hin, dass die Gemeinde mehr als eine Million Euro an Fördergeldern erhalten habe, und die Förderquote damit bei „sehr guten“ 28 Prozent liege. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend förderte die Kindertagesstätte mit 360.000 Euro, weitere 760.000 Euro kamen aus dem Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ und noch einmal 300.000 Euro aus dem Ausgleichsstock.

Wie der Bürgermeister weiter informierte, ging Anfang September auch der Bauernhof- und Waldkindergarten „Mooszwerge“ in Oberhof in Betrieb. Die Anlage sei toll geworden, freute sich Schmidle. Träger der Kindertagesstätte „In der Mühle“ ist die katholische Kirche, Träger des Bauernhof- und Waldkindergartens ist die gemeinnützige Genossenschaft Kita Natura eG.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €