Mit dem Umzug erweitert das Ärztezentrum Hochrhein auch sein medizinisches Angebot. Künftig werden kleine chirurgische Eingriffe durchgeführt werden können, und es gibt eine Videosprechstunde.

Letzte Woche stand der Umzug auf dem Programm des Ärztezentrums Hochrhein in Laufenburg, die Praxis war daher fast die ganze Woche geschlossen. „Jetzt wird noch eingeräumt“, erzählt Matthias Ertel, zusammen mit Andreas Oeschger, Peter Heilmann und Irene Lütte-Fiedler einer der praktizierenden Ärzte des Ärztezentrums Hochrhein. Viele kleine medizinische Hilfsmittel wie Blutabnahmesets und OP-Besteck brauchen ihren festen Platz. Vor allem aber müssen auch die Computerdateien in Murg zur Verfügung stehen.

Mit dem Umzug nach Murg wird sich das Praxisteam des Ärztezentrums Hochrhein weiter vergrößern. „Ab 1. März haben wir einen neuen Arzt, ein zweiter beginnt vermutlich in dieser Zeit“, so Ertel. Auch zwei weitere Arzthelferinnen werden zum Praxisteam hinzustoßen, dass schon jetzt gut 20 Personen umfasst. Die Ärzte werden dann in Murg wie auch Laufenburg tätig sein. Mit der Neueröffnung der Praxis in Murg erweitert sich das Spektrum des medizinischen Angebots im Ärztezentrum Hochrhein. Zusätzlich zu Leistungen wie Ultraschall, EKG oder Akupunktur , können in Zukunft verstärkt kleine chirurgische Eingriffe geleistet werden. Etwa das Entfernen eines Muttermals oder die Behandlung eines eingewachsenen Nagels. „Der Arzt, der am 1. März, beginnt, ist Allgemeinmediziner und Chirurg“, erzählt Ertel.

Digitales Rezept

Außerdem setzt das Ärztezentum Hochrhein weiter auf Digitalisierung. Schon jetzt können über die Homepage Termine online gebucht werden. „Dieser Bereich wird weiter ausgebaut und forciert. Wir werden außerdem das E-Rezept haben. Das wird momentan in den Apotheken implantiert“, so Ertel. Beim E-Rezept erstellt der Arzt auf seinem Computer einen individuellen QR-Code für die verordneten Medikamente her, der als digitales Rezept weiter an das Smartphone des Patienten versendet wird. Dieser QR-Code wird in der Apotheke dann eingescannt.

Arztbesuch per Videosprechstunde

Die Patienten werden in Zukunft auch die Möglichkeit haben, von zu Hause den Arzt mittels einer Videosprechstunde zu konsultieren. „Die Videosprechstunde wird täglich eine Stunde lang angeboten“, sagt Ertel. Patienten, die dieses Angebot nutzen wollen, erhalten dann ein Passwort, um sich einloggen zu können. Da die Telemedizin auf dem Vormarsch ist, soll dieses Angebot auch nach Corona weitergeführt werden.

Räume größer und moderner

Erleichterungen verspricht sich Ertel nicht zuletzt vom größeren und moderneren Backofficebereich in der neuen Praxis. Telefonanrufe könnten dann schneller entgegengenommen werden, Termine besser gebucht werden, meint Ertel. Bei den Öffnungszeiten wird es so sein, dass in Laufenburg wie auch Murg von Montag bis Freitag Sprechstund ist, am Samstag aber nur in Murg. Die Zweigstelle in Binzgen wird hingegen definitiv schließen. 2019 hatte das Ärztezentrum Hochrhein den Praxisbetrieb von der Allgemeinmedizinerin Antonie Tritschler übernommen, die bis jetzt noch stundenweise in der Praxis mitarbeitete, sich jetzt aber endgültig in den Ruhestand verabschiedet.