Das schnelle Internet ist in Hänner-West in greifbare Nähe gerückt. Die Tiefbauarbeiten sind abgeschlossen und mittlerweile sind die Glasfaserkabeln in die Schutzrohre eingeführt. „Es hat zwar ein wenig länger gedauert als geplant“, erklärt der Murger Bürgermeister Adrian Schmidle. Doch gemeinsam mit dem Breitbandausbau ist auch gleich die Wasserversorgung mit erledigt worden. Gemeinsam mit Bauamtsleiter Karl-Heinz Peter und Ingenieur Achim Baumeister von der Firma Tillig Ingenieure (Dogern) hat der Bürgermeister jetzt über den aktuellen Stand des Breitbandbaus informiert.

Während sich Hänner-Ost und Oberhof noch bis Herbst des Jahres gedulden müssen, werden in Hänner-West Ende Mai bereits die Hausanschlüsse installiert. „Das wird etwa vier Wochen dauern“, schätzt der Bauamtsleiter. Sind diese Arbeiten abgeschlossen, fehlen nur noch ein entsprechender Anschlussvertrag mit dem Betreiber und das Signal des Backbone-Netzes in der Technikzentrale. „Dann steht einer schnellen Internetanbindung im Abschnitt „Hänner-West“ nichts mehr im Weg“, freut sich der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Technikzentrale steht neben dem Feuerwehrgerätehaus in Oberhof. Von dort aus werden künftig die beiden Ortsteile Hänner und Oberhof versorgt. Die aktuellen Kosten für den Bau des Breitbandnetzes belaufen sich momentan auf rund 1,5 Millionen Euro. Darin sind die Tiefbauarbeiten enthalten sowie das Technikgebäude, das in Fertigbauweise aufgestellt worden ist. Um die empfindliche Technik mit den hauchdünnen Kabeln vor Vandalismus zu schützen, ist das Gebäude entsprechend gesichert. „Sind auch Hänner-Ost und Oberhof abgeschlossen, belaufen sich die Gesamtkosten auf 5,5 Millionen Euro“, rechnet Karl-Heinz Peter vor.

Wie wichtig eine schnelle Internetverbindung ist, habe sich gerade während der Kontaktbeschränkungen gegen die Corona-Pandemie gezeigt, betonte der Bürgermeister. „Neben Wasser, Abwasser, Wärme und Strom, ist das Internet inzwischen die fünfte Säule“, so Adrian Schmidle weiter.

Demnächst wird die Tiefbaufirma in den Abschnitt Hänner-Ost umsiedeln, um dort in der Kirchbergstraße und im Tannenmättleweg mit der Verlegung der Breitbandarbeiten zu beginnen. „Wir möchten uns bereits bei allen Bürgern für ihre Geduld während der Bauphase bedanken“, so Bürgermeister Schmidle. „Uns ist bewusst, das solch ein Großprojekt einiges an Verständnis benötigt“.

Noch in diesem Monat sollen die Hausanschlüsse im Abschnitt Hänner-West verlegt werden, bis zum Abschluss dauern diese Arbeiten rund vier Wochen. Die Tiefbaufirma wechselt derweil in den Abschnitt Hänner-Ost und beginnt dort mit den Bauarbeiten. Voraussichtlich im Herbst sind die Arbeiten dort beendet. Aufgenommen wurden die Arbeiten im Dezember 2020 in Hänner.