„Das Wetter ist nicht mit uns“, so Annette Müller vom Technischen Bauamt zum aktuellen Stand der Dinge in der Murger Mitte. Eigentlich stünde die Pflasterung des Bereichs vorm Rathaus und Apotheken- und Ärztehaus „H 54 Mitte Murg„ auf der Agenda: „Das Material ist vorhanden“, sagt Müller. Und könnte auch verarbeitet werden, wenn nicht Schnee und Kälte wären.

Aber immerhin: Schwarzwald Apotheke und Ärztezentrum Hochrhein im „H 54 Mitte Murg„, die seit dem 11. Januar, geöffnet haben können dank eines provisorischen Bohlenbodens dennoch trockenen Fußes gut erreicht werden. Die Zufahrt per Auto über die Hauptstraße muss noch warten. „Das geht noch ein bisschen. Da brauch es gutes Wetter. Das wird April“, meint Müller.

Wenn das Apotheken- und Ärztehaus zusammen mit den Parkplätzen hinter der Sparkasse Hochrhein dann von Westen her über die Hauptstraße wieder bequem zu erreichen sind, gehen die Arbeiten im Abschnitt Sparkasse Hochrhein bis Friedensstraße weiter.

Der nördliche Gehweg folgt im ersten Arbeitsschritt, und sobald dieser begehbar ist, wird der südliche Gehweg abgebrochen. „Dort müssen noch die Leitungen für die Straßenlampen und Stromleitungen verlegt werden“, erklärt Müller. Sie ist guter Dinge, dass die Ortsdurchfahrt vor Oktober wieder zu nutzen ist: „Das ist immer noch realistisch.“

Start für die Sanierung Murger Mitte im Bereich der Hauptstraße war im März des vergangenen Jahres. Seitdem wird der Ost-West-Verkehr über Niederhof und die Murgtalstraße, beziehungsweise auf den Seitenstraßen durch Murg umgeleitet.

Die Geschäfte am östlichen Ortsteingang sind von Osten unverändert über die ehemalige B 34 direkt zu erreichen. Von Westen her ist die Umleitung durch Murg ausgeschildert. Die Geschäfte im Bereich Sparkasse sind über den Parkplatz hinter der Sparkasse, Parkplatz Schwimmbad oder Bürgerplatz zu erreichen.

Nachdem sich zu Beginn der Sanierungsarbeiten viele Bürger über die Situation bei der Gemeindeverwaltung beschwert hatten, ist es inzwischen wieder ruhiger geworden. Mit ein Grund für die über ein Jahr dauernde Sperrung der Ortsdurchfahrt ist die Neuverlegung der Kanalisation.