Bei bester Gesundheit kann am heutigen Freitag, 13. Mai, Anni Blume den 95. Geburtstag feiern. Noch täglich ist sie auf einem Spaziergang am Rheinufer anzutreffen. Rein aus Sicherheitsgründen geht sie mit dem Rollator und freut sich damit auch, dass sie es sich an den herrlichsten Aussichtsstellen auf dem Rollator gemütlich machen kann.

Seit nunmehr sieben Jahren wohnt Anni Blume in der Seniorenwohnanlage „Betreutes Wohnen“ im Farbweg 4 in Murg. Sie freut sich, dass sie ihren Haushalt noch selber machen kann, aber auch, dass täglich eine Nichte zu Besuch kommt, um ihr irgendwelche Wünsche zu erfüllen.

In Herford kam Anni Blume auf die Welt. Sie besuchte die Volksschule und machte anschließend das Pflichtjahr. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Näherin, ehe sie ein halbes Jahr zum Arbeitsdienst musste. Anschließend kam sie zur Luftwaffe als Flagghelferin, ehe sie bei Kriegsende zu Fuß von Münster nach Hause nach Herford lief. Beim früheren Ausbildungsbetrieb bekam sie dann eine Anstellung als Näherin. 1950 heiratete sie ihren Mann Günter. Bei den Schwiegereltern in Herford konnte das Paar eine Wohnung beziehen. Auch nach der Hochzeit arbeitete sie weiter in ihrem Ausbildungsbetrieb, der größtenteils Bekleidung für die Firma Quelle herstellte. 1986 ging sie in den Ruhestand. Vor einem Jahr starb ihr Mann.

Anni Blume denkt gerne an die Zeit zurück, wo sie mit ihrem Mann zusammen in den Urlaub ging. Österreich und Bayern waren beliebte Urlaubsziele, aber auch der Schwarzwald wurde öfters angesteuert. Viele Jahre war auch ein Hund stets mit von der Partie. In Murg gefällt es Anni Blume sehr gut. Sie kocht selber und backt auch noch gerne einen Kuchen.

Außerdem genießt sie auch noch einen guten Rotwein und freut sich, wenn sie auch wieder in ein Gasthaus gehen kann, um sich auch in geselligen Runden zu treffen.

Das könnte Sie auch interessieren