Wertvolles macht sich rar. So lautet ein Naturgesetz, das verlässlich dafür sorgt, dass günstige Wohnungen oder tüchtige Mitarbeiter nur selten verfügbar sind. Beides ist heutzutage erheblich schwieriger zu finden, als ein neuer Lebensgefährte beispielsweise. Bis es endlich Tinder auch für die Suche nach freien Dreizimmerwohnungen oder fleißigen Helfern gibt, muss man sich mit Zeitungsannoncen, Zetteln am Schwarzen Brett des Supermarkts oder Facebook behelfen.

Der Murger Bürgermeister Adrian Schmidle etwa postete letztens auf Facebook eine Anzeige seiner Gemeinde. Die sucht im Augenblick, also Ende November nicht etwa einen neuen Mitarbeiter für den Winterdienst sondern fürs Freibad Murhena. Wenn die neue Schwimmbadsaison begonnen hat, soll die neue Kraft mit Wasserschlauch und Hochdruckreiniger Beckenläufe, Terrassen und Kabinenböden reinigen sowie kleinere Instandhaltungsarbeiten durchführen.

Gesucht wird ein zuverlässiger Frühaufsteher, der täglich von 6 bis 9 Uhr das Freibad in Schuss hält. Für diese drei Stunden soll er „körperliche Fitness für ca. 3,5 Stunden tägliche Arbeit“ mitbringen, wie es heißt. Wofür die halbe Stunde überschüssige Kraft benötigt wird, verrät die Anzeige nicht. Möglicherweise für ein ausgiebiges Znüni?

http://markus.vonberg@suedkurier.de