Auch andere Posten wurden am Freitagabend bei der Mitgliederversammlung des Sportanglervereins Murg-Laufenburg neu besetzt. So löst Gerold Rohner als Jugendleiter Christian Letfuß ab und Mario Kirschnick folgt dem neuen Vorsitzenden Christoph Kirschnick als Weiherwart Thimos. Philipp Deusicke übernimmt sowohl die Stellvertretung als Gewässerwart wie auch als Jugendleiter. Der scheidende Vorsitzende Hans-Jürgen Kirschnick dankte nach den Wahlen für die gute Zusammenarbeit im Verein: "Bei uns ist es immer optimal gelaufen." Deshalb sei er auch so lange im Amt gewesen.

Der Rückblick auf die zurückliegende Sportanglersaison fiel durchwegs positiv aus. Sowohl in Rhein als auch in den Weihern am Thimos in Oberhof wurde fleißig gefischt und sogar mehr als im Vorjahr gefangen. Auch die Artenvielfalt der gefangenen Fische war beeindruckend. Im Rhein waren es 14 Arten, in den Thimosweihern neun Arten. Was gefangen wird, setzt der Verein auch wieder ein. So addierte sich der Fischbesatz in Murg, Wühre und den Weihern auf viele tausend Fische.

Selbst die lang anhaltenden hohen Temperaturen überstanden die Fische Gewässer gut. Noch in seiner Funktion als Weiherwart Thimos berichtete der neue Vorsitzende Christoph Kirschnick, dass Seerosen und Bäume zum Glück viel Schatten gespendet hatten.

Als einziges Ärgernis am Thimos berichtete Kirschnick von Hundehaltern, die ihre Tiere trotz Verbotsschilder in den Teichen baden lassen. "Das stresst die Fische zusätzlich", so Kirschnick. Auch dass die Arbeitsdienste wiederholt Spielgerät für Hunde aus den Weihern fischten, war wohl keine Seltenheit. Manch einer der Hundehalter zeigte sich uneinsichtig. Eine Dame habe ihm "wuescht gseit", erzählte Kirschnick.

Bei den Wahlen wurden die Ämter wie folgt vergeben: Stellvertretender Vorsitzender Andre Lauber, Schriftführer Andreas Saller, Kassierer Uwe Bär, Gewässerwart und Weiher- und Hüttenwart Eisweiher Waldemar Gerspach, Hüttenwart Rhina Heinz Jorzik.