"Piraten, ahoi!" hieß es bei der fünften Narrennacht der Narrenzunft Murg auf der Murger Mitte. Begonnen wurde der närrische Spaß mit einem vielseitigen Kinderprogramm ab 14.11 Uhr.

Von Matrosen zum gefürchteten Jack Sparrow waren allerlei kostümierte Seeleute bei der fünften Murger Narrennacht anzutreffen.
Von Matrosen zum gefürchteten Jack Sparrow waren allerlei kostümierte Seeleute bei der fünften Murger Narrennacht anzutreffen.

Die kleinen Narren konnten sich kostenlos schminken lassen und wurden mit Spielen und Tänzen sowie einer Kahnfahrt unterhalten. Der Höhepunkt des Kinderprogramms war die gemeinsame Schatzsuche, bei der die Kinder Rätsel und Denksportaufgaben lösen mussten, um einen verschollenen Schatz zu bergen.

Mit Einbruch der Dunkelheit ging es nahtlos über in die Narrennacht, bei der getreu dem Motto Seeräuber in den facettenreichsten Aufmachungen die Murger Mitte bevölkerten. Zudem sorgten sechs Guggenmusiken aus der ganzen Region mit ihren Beiträgen für ordentlich Stimmung. Den Auftakt machten die Chrutschlämpe aus Rüßwihl, gefolgt vom Fröscheloch-Echo aus Niederhof. Zwischen den einzelnen Auftritten unterhielt eine Live-Band die Besucher in Cäpt'n Rolis Insel-Zelt mit traditioneller Volksmusik und bekannten Evergreens. Außerdem konnte in der Hafenspelunke in verruchter Stimmung getanzt werden.

Die Guggi-Bucher aus Buch ließen es bei ihrem Auftritt auf der Murger Mitte so richtig krachen.
Die Guggi-Bucher aus Buch ließen es bei ihrem Auftritt auf der Murger Mitte so richtig krachen.

Ordentlich was auf die Ohren gaben auch die Hotzenblitz-Zunft aus Görwihl, die Ohräquäler Rheinfelden und die Guggi-Bucher aus Buch den Besuchern der Narrennacht. Den lautstarken Abschluss der Piratennacht machte um Punkt Mitternacht die Gugge-Brass-Band aus Murg. Im Anschluss stachen die zahlreichen Piraten wieder in See und traten ihren nächsten Beutezug an.

Das könnte Sie auch interessieren