Die Nachbarschaftshilfe Murg startet in dieser Woche ihre aktive Arbeit. Der Verein schreibt in einer Pressemitteilung: „Unsere geschulten Helferinnen und Helfer haben Freude am Umgang mit Menschen, sind aufgeschlossen und stellen sich auf die persönlichen Situationen der zu Betreuenden ein und unterliegen der Schweigepflicht.“ Für ihr freiwilliges Engagement erhalten die Helfer eine Aufwandsentschädigung, die von der Pflegekasse als Betreuungsgeld erstattet werden kann, wenn ein Pflegegrad vorliegt.

Die Nachbarschaftshilfe bietet folgende Unterstützung an: Persönliche Gespräche und Abklärung, welche Hilfe gebraucht wird; Unterstützung und Betreuung im Haushalt, bei Einkäufen und Besorgungen; Besuchs- und Begleitdienste, zum Beispiel zum Arzt und zu Behörden; Beschäftigungen wie Vorlesen, Spielen, Ausgehen, Zuhören, Spazierengehen, Gespräche; Entlastung für Familien bei hauswirtschaftlichen Aufgaben und bei der Kinderbetreuung sowie Alltagsbegleitung bei Demenz.

Unter der Mobiltelefonnummer 0170/3849159 ist die Einsatzleitung Alexandra Bäumle erreichbar. Die Mailbox wird regelmäßig abgehört und die Einsatzleitung ruft bald zurück. Jeden Dienstag ab 4. September zwischen 18 und 19 Uhr hält die Einsatzleitung eine Sprechstunde im Rathaus in Murg ab. In dieser Zeit ist sie unter der oben angegebenen Nummer direkt erreichbar. Während dieser Zeit steht Alexandra Bäumle auch zu persönlichen Gesprächen im Rathaus in Murg zur Verfügung, um Anmeldung wird gebeten. Wer Hilfe oder Unterstützung braucht oder Hilfe anbieten will, kann sich ebenfalls unter der obigen Telefonnummer melden.