Einzelhandelskaufmann Jürgen Sulger widerspricht Gerüchten, der Edeka-Markt Murg werde demnächst schließen oder erhalte einen neuen Betreiber. „Bereits seit etwa einem halben Jahr werde ich immer wieder darauf angesprochen“, erklärte Sulger auf Anfrage unserer Zeitung. Er habe dem stets widersprochen. „Aber das Gerücht macht weiter die Runde.“ Sulger betonte, dass er weder an den Verkauf noch an die Übergabe oder Schließung seines Einzelhandelsgeschäfts denke.

Seit 1998 in Murg

Das 1933 von Adolf Sulger gegründete Einzelhandelsunternehmen hatte seinen Sitz ursprünglich an der Grunholzer Straße in Laufenburg. 1978 bezog es an der Andelsbachstraße im Gebäude des ehemaligen Laufenburger Kinos größere Räume. 1983 übernahm Adolf Sulgers Sohn Jürgen die Geschäftsführung des Unternehmens und eröffnete 1998 eine Filiale in Murg an der Eglerstraße. Als sich in Laufenburg der Bau der Hochrheinbrücke und damit die Verlagerung von Umsätzen in den Laufenpark abzeichnete, zog sich Sulger 2000 aus Laufenburg zurück.

3,5 Millionen Euro investiert

In Murg investierte Edeka 3,5 Millionen Euro in den Bau eines modernen Markts mit 1200 Quadratmeter Verkaufsfläche an der Hauptstraße, in den Edeka Sulger 2009 von der Eglerstraße umzog. Das Unternehmen hat rund 40 Voll- und Teilzeitmitarbeiter.