Niederhof/Bad Säckingen – Beim dreitägigen Ausscheidungswettkampf der deutschen Stuckateure für die Europameisterschaften der Berufe erzielte Niklas Grobert einen zweiten Platz. Der bei der Niederhöfer Firma Oeschger Putz und Stuck beschäftigte 21-jährige Bad Säckinger ist damit Ersatzteilnehmer für die "Euroskills 2016". Im Blick hat er nun schon die Teilnahme an der Berufe-WM 2017.

"Das war richtig cool", sagt Niklas Grobert über den Wettkampf. Er und die anderen neun Mitglieder des Nationalteams hatten die Aufgabe nach Plänen eines Meisterstücks in 21 Stunden eine Garderobe mit zwei Ablagen, Spiegelöffnung, Stuckprofil und indirekter Beleuchtung in Trockenbauweise zu bauen. Die zwei Frauen und acht Männer traten Anfang März auf einem Stand der Messe "Farbe, Ausbau und Fassade" in München vor den Augen des Publikums gegeneinander an. Eine Jury bewertete die Arbeiten nach Euroskills-Kriterien.

Rund 400 Stunden Vorbereitung hat Niklas Grobert allein seit Jahresanfang in den Wettbewerb gesteckt. Teilweise stellte ihn sein Chef Wolfgang Oeschger dafür frei, teilweise wurde nach Feierabend und am Wochenende in der Freizeit für die Berufe-EM trainiert. Bereits im Dezember hatten die Teilnehmer die Pläne für die Qualifikationsaufgabe erhalten, um sich vorbereiten zu können. "Allein für den Aufbau haben wir beim ersten Mal zu zweit neuneinhalb Stunden gebraucht. Am Ende schafftte es ich allein in sechs Stunden", berichtet Niklas Grobert. Er übte den Aufbau so oft, bis er schließlich alle Maße im Kopf hatte und nicht mehr mit dem Zollstock abmessen musste.

Ganz knapp musste sich Niklas Grobert in München dem Erstplatzierten David Reingen geschlagen geben. Der 22-jährige Düsseldorfer wird die deutschen Gipser und Stuckateure im Dezember bei den "Euroskills" in Göteborg vertreten. Der 21-jährige Bad Säckinger ist Ersatzteilnehmer. "Ich  war  ganz nah dran. Aber er war eben besser", kommentiert Niklas Grobert das Ergebnis. Sein Chef und Trainer Wolfgang Oeschger sagt: "Ich bin sehr zufrieden. Aber noch lieber wäre es uns natürlich gewesen, wenn er Erster geworden wäre."

Doch nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. Im Oktober 2017 werden in Abu Dhabi die Berufe-Weltmeisterschaften ausgetragen, die "Worldskills". Niklas Grobert, der seit November 2015 für zwei Jahre ins Nationalteam der Stuckateure aufgenommen wurde, will sich nun dafür qualifizieren: "Ich habe nächstes Jahr die Chance an der WM teilzunehmen – also will ich das auch nutzen."
 

Die Euroskills 2016

Die besten jungen Handwerker aus Europa und der ganzen Welt messen ihre Fähigkeiten seit 1950 im jährlichen Wechsel bei den Wettbewerben Euroskills und Worldskills. Die nächste Europameisterschaft der Berufe wird vom 1. bis 3. Dezember 2016 in Göteborg (Schweden) abgehalten. Die Deutsche Nationalmannschaft startet hier in 15 Disziplinen. Weitere Infos gibt es hier: www.worldskillsgermany.com