Die Feuerwehrmusik Murg (FWM) konnte bei ihrer Hauptversammlung im Sportheim in Murg ihre gesamte Vorstandschaft für zwei weitere Jahre bestätigen. Die dreiteilige Vorstandsspitze besteht weiterhin aus Michael Bäumle, Anja Stabile und Severine Volle. Schriftführer bleibt Matthias Döbele und Kassiererin Alexia Sommer. Sachverwalter bleibt Hans Döbele. Silvia Stoll wird sich weiterhin um die Noten kümmern. Die FWM konnte vier Jungmusiker in das Aktivorchester aufnehmen. An der Trompete sind dies Daniel Giegrich und Max Kammerer und am Schlagzeug Jeremy Stowasser und Nolik Volle. Die vier Nachwuchsmusiker haben im vergangenen Vereinsjahr das Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze absolviert. Daneben kann sich die FWM über den Wiedereinsteiger Sebastian Döbele an der Trompete freuen. Jedoch ist die Feuerwehrmusik Murg auf der Suche nach einem neuen Dirigenten. Der Verein hat sich erst kürzlich von Dirigent Robert Rüegsegger getrennt, da „unterschiedliche Ideen bezüglich der musikalischen Ausrichtung und des Anspruches“ bestanden haben, wie Vorsitzender Michael Bäumle erläuterte. Bis zum anstehenden Kirchenkonzert im Mai, das die FWM gemeinsam mit dem Murger Kirchenchor austragen wird, übernimmt Ehrendirigentin Gislinde Döbele die musikalische Leitung. Danach wird Vizedirigent Hans Döbele das Zepter führen, bis ein neuer Dirigent gefunden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein weiterer Programmpunkt der Hauptversammlung stellte eine Satzungsänderung dar. Dabei wurde das Alter der wahlberechtigten Aktivmitglieder von 18 auf 16 Jahren heruntergesetzt. Die FWM blickte zudem auf ein ereignisreiches Vereinsjahr 2019 zurück. Höhepunkte waren das Jahreskonzert im Januar, der dreitägige Ausflug nach Nürnberg und die dritte Sommerhitparade in Kooperation mit dem Musikverein Niederhof. Bürgermeister Adrian Schmidle nannte die Zusammenarbeit der Ortsteile eine „Herzensangelegenheit“. Zudem lobte er die nachhaltige Wirtschaft des Vereins, was er auf die finanzielle Situation und die Nachwuchsarbeit bezog.

Derzeit befinden sich 50 Jungmusiker in Ausbildung. Davon spielen 39 Kinder in den beiden Bläserklassen und die restlichen elf Kinder sind auf das Junior- und Jugendorchester der Ausbildungsgemeinschaft mit dem Musikverein Niederhof verteilt. Mit Blick auf die Zukunft möchte die FWM eine neue Uniform anschaffen. Dafür sind bereits einige Spenden, darunter von der Gemeinde zugewiesene Sparkassengelder, eingegangen. Damit die FWM sich beim nächsten Jahreskonzert in der neuen Garderobe präsentieren kann, kann man sie gegen ein Entgelt für musikalische Darbietungen buchen.