Der Männerchor Lottstetten wurde zur Hauptversammlung letzmals von Peter Heer begrüßt. Der Vorsitzende machte nach fünf Jahren im Amt den Platz frei für neue Handlungsräume. „Ein neuer Vorstand bringt frischen Wind und ist gut gegen eventuelle Betriebsblindheit“, so seine Worte. Seine Arbeit stellt hohe Ansprüche an seinen Nachfolger.

Vieles geleistet

Unter seiner Leitung vollzog sich ein Wandel im Repertoire, konzentriertes Arbeiten bei jedem Auftritt hat sich zu einem selbstverständlichen Anspruch entwickelt und nicht zuletzt konnten sieben neue Mitglieder aufgenommen werden.

Maja Shilakadze als Pianistin steht den Sängern zur Seite und ein Klavier wurde angeschafft. Neue Chorhemden, Noten und Notenmappen gehören jetzt zur Ausstattung. Die Chorgemeinschaft ist näher zusammengerückt und das äußert sich auch in der Qualität des Gesangs, war zu hören.

Das könnte Sie auch interessieren

Zu 16 Anlässen im vergangenen Jahr gab es viele gemeinsame Unternehmungen, Geburtstagsfeiern, Probenwochenenden sowie der jedes Jahr stattfindende Ausflug mit Familienanhang. Das schweißt zusammen und fördert das Verständnis in den Familien für die zu leistende Arbeit im Verein.

Dirigent Georg Boller bedankte sich herzlich für die freundschaftliche enge Zusammenarbeit mit Peter Heer sowie dem gesamten Vorstand und allen Chormitgliedern. Auch hat ihn inzwischen die modernere Liedauswahl erfolgreich überzeugt. In der Öffentlichkeit kam dieser Schritt zur Öffnung des Repertoires gut an.

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Arbeit leistet Manuela Danner als Leiterin der drei Kinder- und Jugendchöre, die eng mit dem Männerchor verbunden sind und als Gäste Konzerte der Männer begleiten. Stolz berichtete sie von fünf Jugendlichen, denen es gelang, das Leistungsabzeichen in Bronze abzulegen.

Ziel ist es, dass im folgenden Jahr das silberne abgelegt werden kann und das Notenlesen sowie die Mehrstimmigkeit in den Vordergrund rücken. Mit Präsenten wurde die hingebungsvolle Arbeit für den Verein bedacht. Zu den Empfängern gehörte auch „die gute Seele des Vereins“, Peter Lendholt, der nach 15 Jahren sein Amt als Kassierer abgab.

Die Sänger des Männerchors können sicher sein, dass auch unter neuem Vorsitz mit Michael Pfisterer die gute Entwicklung des Vereins souverän fortgeführt wird.