Die Lottstetter sind am Sonntag, 21. Juli, erneut aufgerufen, einen neuen Bürgermeister zu wählen. Da bei der Wahl am 7. Juli keiner der Bewerber mehr als die nötigen 50 Prozent der Stimmen erhielt, wird ein zweiter Wahlgang nötig. Dann genügt dem Wahlsieger die einfache Stimmenmehrheit. Rund 1620 Lottstetter sind wahlberechtigt.

Peter Jünger
Peter Jünger | Bild: (privat)

Drei Bewerber, alle parteilos, treten erneut an: Andreas Morasch (32), Rechnungsamtsleiter der Gemeinde Lottstetten, hatte 43,99 Prozent der Stimmen bekommen, Peter Jünger (50), Bäckermeister aus Lottstetten, 25,43 Prozent.

Jörg-Michael Bähr
Jörg-Michael Bähr | Bild: Peter Rosa

Jörg-Michael Bähr (59), Verwaltungswirt aus Münstertal, kam auf 18,67 Prozent. Für den vierten Kandidaten, Patrick Hermann (33), Konrektor aus Bad Schönborn, hatten 9,76 Prozent votiert. Bereits am Wahlabend am 7. Juli hatte er nach Bekanntgabe des Ergebnisses auch gegenüber dieser Zeitung erklärt, nicht mehr Bürgermeister werden zu wollen. Dominic Böhler, Wahlleiter im Lottstetter Rathaus, infomierte am Mittwoch auf Anfrage, dass Hermann seine Kandidatur nicht schriftlich zurückgezogen habe.

Somit steht sein Name noch auf dem Wahlzettel für den zweiten Wahlgang am Sonntag. Via Facebook hat Patrick Hermann jedoch bereits am 8. Juli bekräftigt, dass er seine Kandidatur nicht aufrecht erhalte und dies auch gestern telefonisch gegenüber der Redaktion noch einmal bestätigt.