In einer Woche wird die Fußball-EM in Frankreich angepfiffen. Stadion- und Strand-Atmosphäre für Daheimgebliebene verspricht wieder das große Public Viewing beim Impulsiv-Freizeitcenter. Dort werden alle Spiele der deutschen Mannschaft auf Großbildleinwand gezeigt. Neu in diesem Jahr: ein Tippspiel und eine Facebook-Ampel. Schafft das Team von Bundestrainer Joachim Löw den nächsten Triumph? Darauf hoffen Fans und Veranstalter. Sollten die DFB-Kicker das Finale erreichen, dann können die Fans im Grütt bei sieben Spielen mitfiebern – wie bereits bei der WM 2014. Mit einem vorzeitigen Aus des deutschen Teams wäre auch die Public-Viewing-Saison beendet. Denn es werden ausschließlich die Spiele von „Jogis Jungs“ gezeigt.

Das DFB-Auftaktmatch gegen die Ukraine wird am Sonntag, 12. Juni, um 21 Uhr angepfiffen. Das Fußballfest im Grütt beginnt aber schon früher. „Es empfiehlt sich, eineinhalb bis zwei Stunden vorher da zu sein“, rät Impulsiv-Geschäftsführer Dirk Bosselmann. Ein Blick auf die Facebook-Seite der Veranstalter ist hilfreich: Ab drei Stunden vor Spielbeginn verrät dort eine Ampel, wie voll das Gelände jeweils ist. Bei Grün gibt’s noch ausreichend Platz, bei Gelb sind drei Viertel der Plätze belegt, bei Rot sind die Tore geschlossen.

3000 Fans finden auf dem Areal beim Haagensteg Platz. Er hätte auch eine Genehmigung für 4000 bekommen, meint Bosselmann. Das wäre aber nicht in seinem Sinn. Denn neben Stadion- setzen die Veranstalter auch auf Lounge-Atmosphäre. Dazu sollen Liegestühle und ein Strandbereich beitragen. Dort werden die Spiele auf zwei Extra-Fernsehern gezeigt.

Preise beim Tippspiel

Neu in diesem Jahr ist ein Tippspiel. Bis 15 Minuten vor Spielbeginn können Fußballfans die Ergebnisse aller EM-Spiele vorhersagen. Wer gerade vorn liegt, wird beim Public Viewing auf einer Extra-Leinwand gezeigt. Den besten Tippern winken Preise. Anmeldungen sind unter www.naturenergie.de/fussball möglich.

Ansonsten setzen die Veranstalter auf ein bewährtes Konzept. Zum vierten Mal nach 2010, 2012 und 2014 wird das Public Viewing angeboten. Immer war der Energiedienst mit dabei. Marketingleiter Arnold Marx spricht von einer klimaneutralen Veranstaltung. Ökostrom aus Wasserkraft und der Ankauf von CO2-Zertifikaten würden dazu beitragen.

„Man muss auch nicht mit dem Auto kommen“, meint Bosselmann. Die Haltestelle Lörrach/Haagen-Messe ist in direkter Nähe. Zu den Deutschland-Spielen am 12., 16. und 21. Juni erhöht die SBB die Kapazitäten. Ab Spielende bis Betriebsschluss fahren mehr Bahnen als sonst. Abgerundet wird das Fußballfest durch passendende Essens- und Getränke-Angebote. Das Rahmenprogramm moderiert wieder Fußball-Freestyler Daniel Korte.

Auch am Sicherheitskonzept wird nicht gerüttelt. Einlass ist jeweils ab drei Stunden vor Spielbeginn. Tiere müssen draußen bleiben. Mitgebrachte Speisen und Getränke sind ebenso wenig erlaubt wie Waffen, Vuvuzela-Tröten, Megafone oder Feuerwerkskörper. Fans unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung von Erziehungsberechtigten aufs Gelände. Wird um 21 Uhr angepfiffen, dann gilt das auch für unter 18-Jährige. Sollte es regnen, werden Ponchos verteilt. Und nicht zu vergessen: Der Eintritt bleibt weiterhin frei.