Als Bürgermeister-Stellvertreterin Monika Morath am Sonntag mit einem Blumenstrauß und der Amtskette vor die Bad Bellinger Rathaustür trat, war klar, dass es gleich im ersten Wahlgang einen deutlichen Sieger und neuen Bad Bellinger Bürgermeister gegeben hatte – der heißt Carsten Vogelpohl, managt bisher das Wahlkreisbüro des CDU-Bundestagsabgeordneten Armin Schuster und sitzt in den Reihen der CDU-Fraktion im Lörracher Gemeinderat.

Oliver Lehmann rückt laut Kommunalwahlliste von 2014 im Gemeinderat für Carsten Vogelpohl nach. Er wird das Amt auch annehmen, teilte er am Montag auf Nachfrage mit. Lehmann ist 44 Jahre alt, gelernter Bankkaufmann und inzwischen selbstständig in der Immobilienbrache tätig. Lehmann war acht Jahre lang Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Haagen und 16 Jahre lang im Vorstand des TC Haagen tätig. Für den Gemeinderat kandidierte er bereits zum dritten Mal, jetzt hat es via Vogelpohl-Nachfolge geklappt.

„Was soll ich sagen – ich freue mich sehr und bin wirklich ganz erstaunt, dass es schon jetzt eine Entscheidung gegeben hat“, bedankte sich Carsten Vogelpohl bei den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die seinen Sieg nach der Bürgermeisterwahl am Sonntag laut beklatschten. Vor dem Rathaus warteten viele Gratulanten, die dem glücklichen neuen Bürgermeister die Hand drücken wollten.

Vogelpohls bisheriger Chef, der Bundestagsabgeordnete Armin Schuster, betrachtete den Sieg mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Ich bin stolz, dass er es geschafft hat – aber ich habe jetzt ein großes Problem mehr, ich brauche einen neuen Wahlkreisbüroleiter“, sagte er und bekam gleich einen Tipp mit auf den Weg: „Die Stelle sofort bei monster.de einstellen.“

„Sympathisch, authentisch, er kommt von außen, das war uns wichtig“, diese drei Kriterien hörte man unter den umstehenden Bürgern, wie von Hermann Schropp, den Neubürgern Heike Bohnik und Christian Weiß, Thomas Gilgin als Vorsitzendem des Roten Kreuzes von Bad Bellingen, Doris Räuber, Geschäftsführerin der Balinea Thermen, die sich freute, „dass das gleich im ersten Anlauf geregelt ist“, und Melanie Schamberger. Sie schob nach, Vogelpohl sei wirklich sehr sympathisch rübergekommen. Außerdem habe sie mitbekommen, dass es vielen Bürgerinnen und Bürgern wichtig war, dass der neue Bürgermeister einen Blick von außen auf das große Ganze habe und in der Politik nach oben und nach unten vernetzt sei.

Auch aus Berlin kam prompt eine Gratulation: Und zwar vom bisherigen Amtsinhaber Christoph Hoffmann, der aufgrund „wichtiger Termine“ leider nicht mit seinem Nachfolger vor Ort anstoßen konnte. Hoffmann sicherte Carsten Vogelpohl per Pressemitteilung aber seine Unterstützung bei der Amtsübergabe und auch darüber hinaus zu.

Bürgermeisterstellvertreterin Monika Morath jedenfalls ist froh, dass die Wahl nicht zur Hängepartie wurde. Den Neujahrsempfang leitet sie noch – und Carsten Vogelpohl sitzt dann im Publikum.