Lörrach Lörrach sieht sich bei Verkehrsinfrastruktur auf richtigem Weg

Ausbau der Rheintalbahn im Fokus. „Mehrwert für gesamte Region“

Der Landkreis Lörrach sieht sich bei wichtigen Projekten der Verkehrsinfrastruktur auf gutem Weg. Dies war dem Bericht des Ersten Landesbeamten und Verkehrsdezernenten Ulrich Hoehler im Umweltausschuss des Kreistags zu entnehmen. Insbesondere über die Ergebnisse des Projektbeirates zum Ausbau der Rheintalbahn zeigten sich Verwaltung und Kreisräte froh. Negativer Ausreißer im sonst positiven Sachstandsbericht war die Umsetzung des Radverkehrskonzeptes.

Die Ergebnisse der wohl letzten Sitzung des Projektbeirates zum viergleisigen Ausbau der Rheintalbahn Ende Juni bedeuteten für die gesamte Region einen Mehrwert, stellte Hoehler fest. Die kreuzungsfreie Verknüpfung von alter und neuer Trasse nördlich des Katzenbergtunnels weite die Kapazitäten des Tunnels so aus, dass auf der alten Strecke durch die Gemeinden kein Güterverkehr fährt. Dass diese Kernforderung, hinter der auch der Landkreis Lörrach stand, berücksichtigt wurde, sei wichtig, sagte Paul Renz (CDU); eine Tieflage im Sinne der optimierten Forderung wäre noch schöner gewesen. Heike Hauk (Grüne) wand der Verwaltung mit Landrätin Marion Dammann an der Spitze ein Kränzchen für den Einsatz im Projektbeirat. Immerhin galt es, „ein super dickes Brett“ zu bohren. Die Landrätin wiederum zeigte Verständnis für die erste Enttäuschung bei manchen, weil es eine bessere Lösung gab, die allerdings mit exorbitant höheren Kosten verbunden gewesen wäre. „Man muss in der Gesamtfinanzierung Kosten und Nutzen abwägen.

“ Dass zum Lärmschutz der Bevölkerung gut 50 Millionen Euro mehr in die Hand genommen werden, sei respektabel. Insgesamt sei ohnehin deutlich mehr erreicht worden, als in der ursprünglichen Planung der Bahn vorgesehen. Bei der Elektrifizierung der Hochrheinstrecke sei man vielversprechend unterwegs, sagte Hoehler. Für Ende September kündigte er eine beratungsfähige Vorlage für den Ausschuss an. Bei der dritten Generation des Agglomerationsprogramms, einem Instrument der Schweiz zur Regionalentwicklung und zum Ausbau von Verkehrsinfrastruktur, im Raum Basel liefen die letzten Vorbereitungen für das Ende des Jahres anstehende Mitwirkungsverfahren. Im Herbst werde der Agglo-Basel-Geschäftsführer Patrick Leypoldt zu den Strategien Straßen, S-Bahn und Siedlung im Ausschuss Rede und Antwort stehen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Lörrach
Lörrach
Lörrach
Lörrach
Lörrach
Lörrach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren