Auch das ist Ausdauer: Am 19. Mai fällt zum 29. Mal der Startschuss für Basels Halbmarathon, den Dreiländerlauf. Erstmals führt dabei auch die Zehn-Kilometer-Strecke durch alle drei Länder. Weitere Neuerungen sind Pacemaker, Medaillen für alle und eine frühere Startzeit, schreibt Martin Lichtenthaler, Präsident des Organisationskomitees, in einer Pressemitteilung.

1547 Schüler und Erwachsene hatten sich im vergangenen Jahr für die drei verschiedenen Laufdistanzen angemeldet. Für die 29. Ausgabe am 19. Mai sind seit diese Woche Anmeldungen möglich. Die Halbmarathonstrecke von 21,1 Kilometern führt erneut vier Mal über den Rhein und durch alle drei Länder von Basel über Saint-Louis, Huningue nach Weil am Rhein wieder zurück nach Basel. Erstmals werden hier Pacemaker (Schrittmacher) zum Einsatz kommen. Und zum ersten Mal überqueren auch die Läuferinnen und Läufer der 10,1-Kilometer-Strecke die Grenzen. Auch diese Strecke führt neu durch alle drei Länder. Einzig die Schülerinnen und Schüler bleiben in Basel. Sie laufen auf 2,3 Kilometer dem Rhein entlang durch Basels Altstadt.

Für Kinder ist die Teilnahme gratis. In der Startgebühr der Läuferinnen und Läufer beim 10,1-km-Lauf und des Halbmarathons ist wie bisher ein Nahverkehrsticket TNW/RVL und Distribus enthalten. Neu gibt es für jeden und jede eine Medaille sowie ein Diplom zum Ausdrucken. Pro Teilnehmer spendet der Veranstalter umgerechnet zwei Schweizer Franken für ein Sommer-Camp im Emmental mit Kindern aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, das von den Regio Lions Clubs organisiert wird.

Start und Ziel ist wie bisher auf dem Basler Marktplatz. Gestartet wird jedoch etwas früher, nämlich bereits von 9.30 Uhr. Junge Musiker, eine Guggenmusik aus Weil am Rhein sowie zehn Drehorgeln entlang den Strecken feuern die Läufer an und unterhalten das Publikum.

Anmeldung per Post bis 6. Mai, online bis 17. Mai, 11 Uhr: http://www.3laenderlauf.org