Wegen einer unbekannten Substanz ist das Gebäude der Kriminalpolizei in Lörrach geräumt worden. Zuvor war einer Polizistin bei der Untersuchung des Pulvers im Labor schlecht geworden, sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen. Das Pulver stammte demnach aus einem Rauschgiftfall.

Vorsorglich wurde die Substanz von der Feuerwehr am Donnerstagnachmittag luftdicht verpackt. „Ob die gesundheitlichen Probleme der Kollegin mit dem Pulver zusammenhängen, ist natürlich fraglich“, so der Polizeisprecher.

Die Beamtin kam zur Behandlung in ein Krankenhaus, wurde mittlerweile jedoch wieder entlassen. Die Untersuchungen des Landeskriminalamts zum Pulver dauern an. (dpa)