In der Kirche, draußen, am Bildschirm oder daheim: Die Christen in Laufenburg und Murg feiern Heiligabend und Weihnachten im Corona-Jahr 2020 anders aber auch vielfältiger als gewohnt. Zwar zählt der Besuch von Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen zur Religionsausübung zu jenen triftigen Gründen, wegen derer Menschen im Lockdown ihr Haus oder ihre Wohnung verlassen dürfen. Weil Zusammenkünfte aber nur unter strengen Hygienemaßnahmen mit einer sehr begrenzten Teilnehmerzahl möglich sind, bieten beide großen Kirchen ihren Mitgliedern vielfältige Alternativen an.

Die katholische Seelsorgeeinheit Laufenburg-Albbruck bietet über Weihnachten sogar ein größeres Angebot an Präsenzgottesdiensten an als in vergangenen Jahren. Damit will sie trotz der wegen Abstandsregeln und Hygienevorschriften stark begrenzten Platzzahl in den einzelnen Gottesdiensten möglichst vielen Gläubigen den Besuch eines Weihnachtsgottesdienstes ermöglichen. 14 Gottesdienste werden Pfarrer Klaus Fietz, Kaplan Philipp Ostertag und Diakon Wathek Matti an Heiligabend, am Ersten und am Zweiten Weihnachtsfeiertag in den sechs katholischen Kirchen in Luttingen Laufenburg, Hochsal und Rhina sowie in Albbruck, Birndorf, Unteralpfen und der in Kapelle Buch abhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Den Gottesdienst besuchen dürfen allerdings nur Personen, die sich beim Pfarramt Heilig Geist für die Gottesdienste in den Laufenburger Kirchen oder beim Pfarramt St. Joseph für die Albbrucker Gottesdienste angemeldet haben. Nach Auskunft des Pfarramts Heilig Geist sind bis auf die Christmette an Heiligabend um 22 Uhr noch für alle Gottesdienste Plätze verfügbar, sodass dafür über den Dienstag hinaus unter 07763/7866 und 07753/5242 noch Anmeldungen entgegengenommen werden. An Heiligabend wird ab 18 Uhr auf der Homepage der Seelsorgegemeinschaft (www.kath-laufenburg-albbruck.de) die Christmette übertragen, die um 16 Uhr in der Kirche St. Josef Albbruck gefeiert wurde.

Speziell für Familien mit Kindern werden vom Ersten Weihnachtsfeiertag am 25. Dezember bis Sonntag, 27. Dezember, die Kirchen der sechs Pfarreien jeweils von 14 bis 18 Uhr für eine „Zeit der Offenen Kirchen“ geöffnet. „Die Besucher sind eingeladen, auf weihnachtliche Entdeckungsreise zu gehen und sich von den Impulsen und kleinen Angeboten überraschen zu lassen“, heißt es dazu auf der Homepage der Seelsorgeeinheit .

Auch die Seelsorgeeinheit Bad Säckingen-Murg, zu der die Pfarrgemeinden St. Magnus Murg sowie St. Leodegar und Marzellus Hänner gehören, bietet zahlreiche Gottesdienste in ihren Kirchen sowie Krippenspiele unter freiem Himmel an. Allein für Heiligabend sind auf der Homepage der Seelsorgeeinheit 18 Veranstaltungen aufgelistet, darunter zwei Kinderkrippenfeiern und eine Christmette in Murg, eine Wortgottesfeier im Freien in Hänner und ein ökumenischer Wortgottesdienst im Freien in Niederhof. Ach diese Veranstaltungen und jene an den folgenden beiden Weihnachtsfeiertagen dürfen nur von Personen besucht werden, die sich bis Dienstagmittag angemeldet hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Evangelische Kirchengemeinde Laufenburg feiert an Heiligabend ebenfalls einen Gottesdienst. Die beiden Gemeindepfarrer Regine und Michael Born werden ihn um 16.30 Uhr im Waldstadion abhalten. Die Teilnehmerzahl ist auf 200 Menschen beschränkt, Anmeldungen sind noch möglich auf der Homepage der Kirchengemeinde (www.ekilauf.de/). Ab 16 Uhr werden die angemeldeten Teilnehmer zum Gottesdienst eingelassen, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend, ein Abstand von zwei Metern zu Personen aus anderen Haushalten einzuhalten.

Stärker als die Katholiken in Laufenburg und Murg setzen die Evangelischen an Weihnachten auf Online-Formate und Hausandachten. Das Pfarrerehepaar Born stellt Heiligabend auf der Homepage der Kirchengemeinde einen Online-Gottesdienst bereit. Außerdem wird dort auf das ökumenische Projekt „24x Weihnachten neu erleben“ verwiesen, das an Heiligabend ab 21 Uhr im Fernsehen und auf der Medienplattform Youtube zu sehen ist. Für Hausandachten an Weihnachten können die Gläubigen Faltblätter mit Texten, Gebeten und Liedern herunterladen, die es auch an der Versöhnungskirche erhältlich sind.

Die Evangelische Kirchengemeinde Murg-Rickenbach-Herrischried, die derzeit ohne Pfarrer ist, hat all ihre Präsenzgottesdienste bis Mitte Januar abgesagt. Diakon Jan Hofheinz hat aber einen Weihnachtgottesdienst aufgezeichnet, der ab Heiligabend auf der Homepage der Kirchengemeinde (www.ekimurg.de/) sowie auf Youtube zu finden sein wird. Wie in Laufenburg liegen vor der Kirche Exemplare der Hausliturgie für Weihnachten aus, auch auf der Homepage können sie heruntergeladen werden. Vor der katholischen Kirche Niederhof wird an Heiligabend um 22 Uhr im Freien ein ökumenischer Wortgottesdienst abgehalten.