Auch der Chor Binzgen, der seit 18 Jahren nicht aus dem Laufenburger Vereinsleben wegzudenken ist, hat unter Covid-19 schwer zu leiden. Seit dem 11. März, als die 18. Hauptversammlung im alten Schulhaus in Binzgen mit 35 Mitgliedern stattfand, mussten alle Proben und Auftritte der verschieden Chöre und Musikgruppen abgesagt werden. Dies erklärte uns seine Vorsitzende Ursula Böhler in einem Gespräch, das wir am Dienstag, den 7. Juli bei ihr zu Hause in Binzgen geführt haben.

Trotzdem ist der Vorstand des Chors Binzgen, der die Chöre, die aus dem Erwachsenenchor (35 Mitglieder), dem Jugendchor (35) und dem Kinderchor (60) betreut, nicht untätig gewesen. Er hat sich zu einer Vorstandssitzung, an der neben ihrer Vorsitzenden Ursula Böhler (61 Jahre) weitere sieben Vorstände teilnahmen, am Mittwoch, den 24. Juni im privaten Rahmen getroffen, um zu entscheiden, wie die Vereinstätigkeit in Corona-Zeiten aufrecht erhalten werden kann.

Da das Probenlokal im alten Rathaus in Binzgen von der Stadt Laufenburg geschlossen wurden, musste der Chor Binzgen mit dem Kinderchor, der aus Grundschülern besteht, auf Räumlichkeiten im und vor dem Rathaus in Laufenburg ausweichen. Zunächst wird dabei nicht gesungen, sondern in Gruppen bis zu zehn Kindern, geflötet, getrommelt und Gitarre gespielt. Wichtig dabei ist der Kontakt zu den Kindern. Die Proben mit den übrigen Chören und Musikgruppen, mussten entfallen. Den 120 Musikzwergen wurde Einzelunterricht angeboten, während Jugendlichen auch digitale Angebote (Zoom, Skype) zur Verfügung stehen.

Der letzte Auftritt mit der Veeh-Harfengruppe fand Ende Januar im Altenheim in Murg statt. Alle weiteren Auftritte, wie der Auftritt in der Kapelle in Rotzel, der für den 5. April vorgesehen war oder die Auftritte zur ersten Kommunion, mussten kurzfristig abgesagt werden. Dasselbe trifft auf die Auftritte am 28. Juni in der Stadthalle in Bonndorf und am 8. November zum 100-jährigen Jubiläum des Chorverbandes Hochrhein in Titisee-Neustadt mit anderen Kinderchören, zu. Auch das Schlosspark-Konzert, das für den 18. Juli im Freien geplant war, musste abgesagt werden, da keine vorherigen Proben möglich waren.

Trotzdem hat die Vorsitzende Ursula Böhler alle Hände voll zu tun, um die verschiedenen Aktivitäten, die im Hintergrund stattfinden, zu koordinieren: Dazu zählen die Schauspielproben zum Musical „Dracula“, das zunächst auf den März 2021 geplant war und jetzt auf den Herbst 2021 verschoben werden musste. Die Proben der über 70 Akteure – Sänger und Schauspieler – werden in kleinen Gruppen immer im Freien durchgeführt.

Natürlich fehlen dem Chor Binzgen, der 320 Mitglieder zählt, die Einnahmen aufgrund der fehlenden Auftritte. Die Dirigentenkosten und sonstige Aufwendungen laufen ja weiter, erklärte Ursula Böhler. Doch sie strahlte bei dem Gespräch, das wir mit ihr führten, Zuversicht hinsichtlich der zu erwartenden Aktivitäten im nächsten Jahr aus. Sie ist darauf bedacht, alle Vorkehrungen, die von staatlicher Seite in Bezug auf Hygiene, Abstand halten und Tragen von Mund- Nasenschutz vorgeschrieben sind, strikt einzuhalten.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €