„Wann dürfen wir endlich reiten?“ Es brauchte zunächst einmal schon ein bisschen Geduld für die 20 Jungen und Mädchen, die am Dienstagnachmittag auf dem Ponyhof Grunholz im Rahmen des Laufenburger Kindersommers Lakiso ihr Glück auf dem Rücken der Pferde suchten. Denn einfach die Ponys aus dem Stall holen und aufsitzen, das geht eben nicht.

Pony satteln

Jeweils zwei Kinder putzten und striegelten erst einmal ordentlich ihr Pony und kratzten die Hufe aus, bevor es schließlich daran ging, das Pony zu satteln. Saß der Sattel erst einmal richtig, und dazu auch der Reiterhelm der Kinder, ging es nur noch darum, wie am besten in den Sattel zu kommen. Per Steigbügel war das dann kein allzu großes Problem, und schließlich hieß es Abmarsch Richtung Reitplatz.

Der Ritt auf dem Pony machte den Kindern großen Spaß.
Der Ritt auf dem Pony machte den Kindern großen Spaß. | Bild: Brigitte Chymo

Ein Kind saß auf dem Pony, das andere führte das Pferd an der Leine, und auf dem Reitplatz angekommen, drehte die Gruppe zum Eingewöhnen erst einmal ein paar Runden auf dem Platz. Später wechselten die Kinder. Auch einen Spielparcours hatten die Helfer von Elisabeth Miggler für Ross und Reiter aufgebaut. Der Schlusspunkt nach dem Reiten war dann wieder das Absatteln, bevor es für die Ponys zurück in den Stall ging.