Im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Deutsch-Französischen Freundeskreises Laufenburg-Le Croisic stand am Freitagabend ein Ausblick auf das 50-jährige Verschwisterungsjubiläum im kommenden Jahr. Wie Bürgermeister Ulrich Krieger in seinem Grußwort erklärte, handelt es sich dabei nicht nur um eine Feierlichkeit des Freundeskreises, sondern gesamten Bürgerschaft von Laufenburg und Le Croisic. Die Jubiläumsveranstaltungen sollen vom 26. bis 30. Mai in Le Croisic und vom 30. September bis 4. Oktober in Laufenburg abgehalten werden.

In seinem Jahresbericht berichtete der Vorsitzende des Freundeskreis, Torsten Amann, über den Stand der Festvorbereitungen. Eine Steuerungsgruppe tagt monatlich mit dem Bürgermeister im Rathaus. Sie koordiniert die Aktivitäten von insgesamt neun Arbeitsgruppen. Eine davon kümmert sich um Unterkünfte für die Gäste aus Le Croisic, eine andere plant die Auftritte der Vereine, eine dritte kümmert sich um die Städtlefasnacht vom 16. bis 20. Februar in Laufenburg und den Karneval in Le Croisic vom 20. bis 23. April in Le Croisic.

Die Gäste aus der Bretagne reisen am Samstag, 30. September, zur Jubiläumsfeier nach Laufenburg an. Vorgesehen sind am Sonntag und Montag ein Gottesdienst und Ausflügen. Der eigentliche Festakt findet am Dienstag und die Rückreise am Mittwoch, 4. Oktober, statt. Weitere Veranstaltungen sind in Planung.

Nach dem Verlesen des Protokolls für 2021 durch Schriftführerin Antje Maurer wurde des im Mai verstorbenen Dieter Schwandt gedacht. Der ehemnalige Rektor der Hans-Thoma-Schule hatte sich große Verdienste um die Städtepartnerschaft erworben und hielt noch im Ruhestand den Kontakt des Freundeskreises zu den Schulen aufrecht.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Bericht von Kassiererin Marita Höckendorff wies ein positives Ergebnis aus.