Auch wenn die derzeitige Corona-Situation es nicht erlaubt, hat der Schwarzwaldverein Laufenburg mit einem optimistischen Blick in die Zukunft ein vielfältiges Jahresprogramm mit Wander- und Veranstaltungstouren aufgestellt. Die rund 50 verschiedenen geplanten Wanderungen richten sich an alle Altersgruppen und decken verschiedene Interessen und Leistungsniveaus ab. „Wir möchten aus jeder Wanderung ein Erlebnis machen“, betont Ines Zeller, Vorsitzende des Vereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Da es sich um Gruppenwanderungen handelt, können die für diesen und voraussichtlich auch nächsten Monat geplanten Wanderungen jedoch nicht stattfinden. „Auch wenn dies sehr bedauerlich ist, die Gesundheit geht natürlich vor“, sagt Zeller.

Tätigkeiten des Vereins, die trotz Corona weiterlaufen, sind solche, die keine Gruppenarbeit erzwingen, wie der Naturschutz und die Wegewarterei. Trotzdem schaue man mit einem optimistischen Blick in die Zukunft. Im vergangenen Jahr habe man gerade im Sommer, als sich die Lage etwas entspannt hatte, vereinzelte Wanderungen unter strengen Hygienevorlagen durchführen können.

Ausgefallene Wanderungen werden nachgeholt

„Die Gruppengröße ist hierbei verringert worden und es wurde strikt der Abstand eingehalten“, erklärt Thomas Sell, einer der zwölf Wanderführer und Wanderführerinnen des Schwarzwaldvereins. Dies lässt hoffnungsvoll auf den kommenden Sommer blicken. Eines ist jedenfalls sicher: Wanderungen, die nicht stattfinden können, werden nachgeholt. So sind im diesjährigen Programm viele Wanderungen aufgelistet, die letztes Jahr abgesagt werden mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Vielfalt unseres Programms liegt mir sehr am Herzen. Es zeichnet unseren Verein aus, dass für jeden und jede etwas dabei ist“, sagt Ines Zeller. Außerdem sei man ein offener Verein und freue sich immer über Gäste und neue Gesichter bei den Wanderungen. „Wandern ist für mich Genuss und Geselligkeit“, resümiert Thomas Sell. Bleibt zu hoffen, dass dies unter Einschränkungen bald wieder möglich sein kann.

Ein vielseitiges Programm

Einige Angebote des Schwarzwaldvereins 2021, solange die Corona-Lage eine Durchführung dieser zulässt:

  • Für Gourmets: „Lecker ins Wiesental“; 3-Gang-Menü-Wanderung mit Thomas Sell. Datum: Freitag, den 25. Juni. Start/Treffpunkt: wird bekanntgegeben.
  • Für Mutige: 24-Stunden-Wanderung für alle, die es schon immer mal wissen wollten. Die Tourenführung übernimmt Gerdi Oeschger. Datum: Samstag, 26. Juni – Sonntag, 27. Juni. Start/Treffpunkt: 7.15 Uhr in Mettnau/CH an der Kirche.
  • Für Radsportler: Anspruchsvolle Radtour für Erwachsene und Jugendliche über die Oberes-Fricktal-Etappe. Die Tourenführung übernimmt Ulrich Pätzmann. Datum: Sonntag, 9. Juli. Start/Treffpunkt: 9 Uhr am Schwimmbad in Laufenburg.
  • Für Nachteulen: 1. Laufenburger Wandernacht mit Thomas Sell. 21 km lang wird die Strecke durch die erwartete Vollmondnacht sein. Datum: Freitag, 23. Juli auf Samstag, 24. Juli. Start/Treffpunkt: wird bekanntgegeben.
  • Morgens Fridays-for-Future, mittags Fridays-to-Go: Gemütliche Nachmittagswanderung mit Kaffee- oder Vespereinkehr und immer neuem Überraschungsziel. Datum: Freitag, 27. August. Start: wird bekanntgegeben.
  • Zwei Länder; eine Stadt: 42 km Wandermarathon mit dem Verein Aargauer Wanderwege. Route von Laufenburg über Fricktal und Hotzenwald ins andere Laufenburg. Datum: Samstag, 11. September. Start/Treffpunkt: wird bekanntgegeben.
  • Für Geschichtsinteressierte: Spuren der Weißen Rose – Sophie Scholl in Blumberg. Historische Frauenwanderung mit Ines Zeller. Datum: Sonntag, 17. Oktober. Start/Treffpunkt: wird bekanntgegeben.
  • Für Kreative: Bau eines Vogelfutterhäuschens in der Caritaswerkstatt in Gurtweil. Tolles Inklusionsprojekt mit Thomas Sell. Datum: Samstag, 27. November. Start/Treffpunkt: wird bekanntgegeben.

Das gesamte Angebot findet sich unter https://schwarzwaldverein-laufenburg.jimdofree.com/wandern/