Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie blickt der Turnverein Laufenburg optimistisch in die Zukunft. Dies wurde in der Jahreshauptversammlung deutlich, die am Freitagabend zum ersten Mal online stattfand, Die beiden Vorstandsmitglieder Miriam Bubke und Armin Schmidt konnten dabei insgesamt 27 Mitglieder begrüßen.

Obwohl seit Mitte März 2020 die meisten Aktivitäten des TV Laufenburg coronabedingt abgesagt werden mussten, konnten die Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter in ihren Tätigkeitsberichten noch von vielen Auftritten und Veranstaltungen berichten, die im Jahre 2019 stattfanden. Dabei ragte der Bericht über das Nikolausturnen, das in der Rappensteinhalle stattfand, heraus. Dabei zeigten die Leistungsgymnastinnen, was sie von ihrer Abteilungsleiterin für Rhythmische Sportgymnastik, Traudel Glökler gelernt haben. Ähnlich positiv fielen die Berichte von Kathy Kriese, Christiane Schwindt und Marcel Schmidt, aus, die die Jungen und Mädchen beim Turnen, in Gesundheit und Fitness, sowie Leichtathletik, trainierten. Außerdem konnte Marcel Schmidt 82 Sportabzeichen ausstellen, die nach Corona persönlich den Mitgliedern ausgehändigt werden.

Der TV Laufenburg konnte im Dezember 2019 noch vor Corona beim Nikolausturnen mit seinen Leistungen zeigen, was Jungen und Mädchen gelernt haben. So die Geräteturnerinnen, die von Kathy Kriese trainiert werden. Bild: Archiv Reinhard Herbrig
Der TV Laufenburg konnte im Dezember 2019 noch vor Corona beim Nikolausturnen mit seinen Leistungen zeigen, was Jungen und Mädchen gelernt haben. So die Geräteturnerinnen, die von Kathy Kriese trainiert werden. Bild: Archiv Reinhard Herbrig

Wie Armin Schmidt erklärte, wäre die Liste mit den Ereignissen, die wegen Corona abgesagt werden mussten, ellenlang geworden. Doch damit wolle er die Mitglieder nicht langweilen. Er und die vielen Übungsleiter, die im Anschluss auch noch ihre Tätigkeitsberichte zum Besten gaben, konzentrierten sich auf das, was sie trotzdem auf die Beine gestellt haben. Dies führte dazu, dass Ende 2020 691 Mitglieder dem TV die Treue gehalten haben. Wie Franz Butz, kommissarischer Übungsleiter des Lauftreffs, betonte, besteht allgemein in den verschiedenen Abteilungen die Gefahr der Überalterung. Sie wünschen sich jüngeren Nachwuchs.

Der Kassenbericht, den Anja Stein für die Jahre 2019 und 2020 vorlegte, schloss trotz der coronabedingten Ausfälle, dank der konstanten Mitgliederbeiträge, nur mit einem kleinen Minus ab. Kassenprüfer Soeren Müller bestätigte ihr eine einwandfreie Kassenführung und schlug ihre Entlastung vor.

Deshalb konnte im Anschluss Bürgermeister Ulrich Krieger den gesamten Vorstand entlasten und die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer vornehmen. Dies war nicht weiter schwer, weil sich alle Vorstandsmitglieder bereit erklärten, ihre Ämter für weitere ein oder zwei Jahre, je nachdem wann ihre letzte Wahl erfolgte, fortzuführen. Vorsitzende bleiben: Carolin Reinhard, Miriam Bubke und Armin Schmidt. Kassiererin Anja Stein, Schriftführer Andreas Bergmann, Beisitzer Birgit Schmidt, Antonella Cameriere und Peter Meister, Übungsleiter Christine Schwindt, Traudel Glökler, Marcel Schmidt und Kathy Kriese. Kassenprüfer Franz Butz (neu) und Soeren Müller. Die Wiederwahl erfolgte einstimmig.

In seinem Grußworten, die Ulrich Krieger an die Mitglieder richtete, dankte er ihnen für die gute Zusammenarbeit und versprach ihnen, die Sportstätten, wie die Rappensteinhalle, die Möslehalle, die Turnhalle in Rhina, sowie das Waldstadion, sobald es die Corona-Pandemie zulasse, dem TV wieder zur Verfügung zu stellen. Die Stadt Laufenburg hat in den vergangenen Jahren viel in diese Anlagen investiert. Armin Schmidt bedankte sich im Namen des Vorstandes bei Bürgermeister Ulrich Krieger und dem Gemeinderat der Stadt Laufenburg für die gute Zusammenarbeit und die finanzielle Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren