Nach längerer Zeit haben sich jetzt wieder Gruppen aus Laufenburg und Le Croisic getroffen. Beide Gemeinden sind seit vielen Jahren freundschaftlich miteinander verbunden.

Zu den Feierlichkeiten anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Feuerwehr Le Croisic reiste jetzt eine Delegation aus Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Laufenburg und des Deutsch Französischen Freundeskreise Laufenburg-Le Croisic in die Partnerstadt an den Atlantik.

Der Präsident des Freundeskreises der Feuerwehr Le Croisic, Yoann Lelièvre, und der Kommandant, Silvain Doguet, hatten die Laufenburger Feuerwehr zum Jubiläumsfest eingeladen. Gleichzeitig machte sich auch eine Delegation des Vorstands des Freundeskreises Laufenburg-Le Croisic auf den Weg in die Partnerstadt. Die Delegationen von den Mitgliedern des Comité de Jumelage Le Croisic-Laufenburg und der Feuerwehr Le Croisic wurden nach einem kleinen Empfang in der Feuerwehrkaserne von Le Croisic auf ihre Gastfamilien verteilt, zu denen teils eine jahrelange Freundschaft besteht.

Am folgenden Tag überreichten die Laufenburger Feuerwehr mit Stadtkommandant Markus Rebholz an der Spitze und der Deutsch–Französische Freundeskreis, vertreten durch den Vorsitzenden Torsten Amann, im Rahmen der offiziellen Ansprachen in der Feuerwehrkaserne ihre Gastgeschenke: Eine historische Feuerwehraxt mit Signatur und eine Bildansicht der Stadt Laufenburg, dazu die typischen regionalen Spezialitäten.

Nach dem feierlichen Antreten und der Kranzniederlegung bewegte sich im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten ein Umzug durch die Stadt zur Kirche, begleitet von der bretonische Bagad (Musikgruppe, bestehend aus Dudelsäcken, Bombarden und Trommlern). Die Delegationen wurden später offiziell im Salle Jeanne d‘Arc empfangen, ein großes Fest des Freundeskreises der Feuerwehr Le Croisic schloss sich am Abend an.

Der nächste Morgen war von einer Arbeitssitzung der Vorstände beider Verschwisterungsvereine bestimmt, um die Feierlichkeiten des 50-Jährigen beider Städte zu besprechen. Hierzu hatte die Präsidentin und Vorsitzende des Comité Jumelage, Stéphanie Thoby, eingeladen.

Gemeinsam legten die Delegationen auf dem Friedhof einen Kranz für die 2021 verstorbenen Mireille le Cleac‘h nieder. Sie war über viele Jahre unermüdlich im Einsatz für die Freundschaft beider Städte gewesen.