In Laufenburg entstehen derzeit so viele Wohnungen wie schon lange nicht mehr. Nach Recherchen unserer Zeitung sind auf dem Gebiet der Stadt Laufenburg neun Mehrfamilienhäuser mit zusammen fast 140 Wohneinheiten derzeit im Bau oder wurden vor Kurzem fertiggestellt. Das entspricht Wohnraum für mehr als 320 Personen. Nach Ansicht der Stadtverwaltung wird der Bauboom in den nächsten Jahren anhalten. Es lägen bereits Anfragen zum Bau weiterer Mehrfamilienhäuser vor, berichtete Hauptamtsleiterin Carina Walenciak am Montag im Gemeinderat.

Schwerpunkte des Mehrfamilienhausbaus sind die Stadtteile entlang der Rheinschiene mit guter Verkehrsanbindung und in der Nähe der Infrastruktur: Rhina und Luttingen sowie Laufenburg selbst. Alle neun Bauprojekte wurden entstanden als Nachverdichtung bereits bestehender Bebauung, in drei Fällen ersetzen Wohngebäude früher gewerblich genutzte Areale. Als Bauherren fungieren private Bauträger sowie in einem Fall die Baugenossenschaft Laufenburg.

Bild: Schönlein, Ute

Das nach Zahl der Wohneinheiten größte Wohnbauprojekt ist zugleich das jüngste: An der Laufenburger Hohlgasse 36 und 36a baut die Trenova Projektentwicklungs GmbH Lauchringen auf einem ehemaligen Werkareal des Luttinger Unternehmens Rüde zwei fünfgeschossige Mehrfamilienhäuser. Die Bauarbeiten für die 28 Wohneinheiten begannen unmittelbar nach der Erteilung der Baugenehmigung am 12. Juli. Im Rohbau ist bereits die Tiefgarage mit ihren 40 Stellplätzen zu erahnen. Zehn weitere Stellplätze sollen im Außenbereich angelegt werden. Laut Internetseite der Trenova ist die Fertigstellung im ersten Quartal 2023 geplant. Die laut Bauantrag 3190 Quadratmeter Wohnfläche gliedern sich in Einheiten von 2,5- bis 4,5- und optional 5,5-Zimmer-Wohnungen. Darunter sind auch vier Penthouse-Flats. Die Größe der Wohnungen bewegt sich zwischen knapp 80 bis zu fast 200 Quadratmetern Wohnfläche beim größten Penthouse.

Zehn Wohneinheiten umfasst das Wohngebäude, das die Wohnbaugenossenschaft Laufenburg derzeit gerade in Rhina errichtet.
Zehn Wohneinheiten umfasst das Wohngebäude, das die Wohnbaugenossenschaft Laufenburg derzeit gerade in Rhina errichtet. | Bild: Reinhard Herbrig

Ebenfalls vor Kurzem begannen im Stadtteil Luttingen die Arbeiten für zwei weitere Mehrfamilienhäuser mit zentraler Tiefgarage. Bauherr ist die in Binzgen ansässige Gesellschaft Immobilienpartner Brahmann. Wo früher das Wohn- und Geschäftshaus Buczek stand, entstehen am Ortsrand Richtung Hauenstein in der Nähe des Rheinufers 16 Eigentumswohnungen des gehobenen Standards im Zuschnitt von 2,5- bis 4,5-Zimmern, die kleinste Wohneinheit umfasst 52, die größte 96 Quadratmeter. Der Bauantrag sieht 25 Stellplätze vor.

„Rheinpark“ nennt sich das Projekt der Immobilienpartner Brahmann GmbH in Luttingen. Von den 16 Wohneinheiten sind nach Auskunft des Investors 15 bereits verkauft.
„Rheinpark“ nennt sich das Projekt der Immobilienpartner Brahmann GmbH in Luttingen. Von den 16 Wohneinheiten sind nach Auskunft des Investors 15 bereits verkauft. | Bild: Reinhard Herbrig

Die Wohnungen sollen ab Frühjahr 2023 bezugsfertig sein. Laut Geschäftsführer Stephan Brahmann sind bereits 15 der 16 Wohnungen verkauft, der Preis dafür bewege sich bei über 4000 Euro pro Quadratmeter. Brahmann rechnet damit, dass das Interesse an Immobilien in Laufenburg hoch bleiben und durch den Bau des Zentralkrankenhauses im benachbarten Albbruck eher noch steigen wird.

Duttlinger

Zwei Projekte verwirklicht derzeit die Duttlinger GmbH in Laufenburg. In Luttingen an der Luttinger Straße 48 auf dem ehemaligen Areal der Firma Draht Center Hochrhein nach Auskunft des Baurechtsamts 18 Wohneinheiten mit zusammen 1560 Quadratmetern Wohnfläche und 41 Stellplätzen. Bereits fertiggestellt und bezogen sind in Rhina auf dem ehemaligen Firmenareal von Fensterbau Mutter an der Zimmermannstraße 30 und 30a zwei Wohngebäude mit Tiefgarage. Sie umfassen ebenfalls 18 Wohneinheiten mit zusammen 1550 Quadratmeter Wohnfläche sowie 41 Stellplätze.

Wohngenossenschaft

Ein Mehrfamilienhaus mit zehn Wohnungen errichtet derzeit in Rhina an der Säckinger Straße 88 die Wohngenossenschaft Laufenburg. Die gesamte Wohnfläche hier beträgt knapp 740 Quadratmeter. Für die Bewohner stehen 15 Stellplätze zur Verfügung. Die Wohnungen stehen nur für Mitglieder der Wohngenossenschaft zur Verfügung.

Privatinvestor

Seit 12. Mai 2020 liegt die Baugenehmigung für die Wohnanlage Le-Croisic-Straße 29 auf dem Laufenburger Rappenstein vor. Sie war lange umstritten, weil Anwohner gegen ihre Errichtung protestiert hatten. Die drei dreigeschossigen Gebäude umfassen 25 Wohneinheiten und eine Tiefgarage. Insgesamt sieht der Bauantrag 47 Stellplätze vor. Als Bauherr wird in den Unterlagen keine juristische Person, sondern eine in Villingen-Schwenningen wohnhafte Privatperson genannt.

Bereits fertig

Bereits seit Längerem fertiggestellt sind in Rhina die neugebauten und vergrößerten Mehrfamilienhäuser der Basler NWD Immobilien AG. An der Zimmermannstraße 19 und 19a sowie 23 und 25 wurden in den vergangenen Jahren 24 zusätzliche Wohneinheiten und 42 Stellplätze errichtet. Bei den Wohnungen handelt es sich laut NWD ausnahmslos um Mietwohnungen für den mittleren Bedarf von 1,5 bis vier Zimmer Größe, die kleinste Wohnung hat 50 und die größte 120 Quadratmeter, die meisten sind zwischen 80 und 100 Quadratmeter groß, so die Auskunft von NWD-Geschäftsführer Dietmar Zapf. Der Mietpreis pro Quadratmeter bewege sich zwischen 9 und 9,50 Euro. „Die Nachfragen des Wohnungsmarkts ist aktuell steigend, vor allem im mittleren Wohnungssektor. Wie die weiteren langfristigen Prognosen sind, ist schwierig abzuschätzen“, so Zapf.