Die Auszubildenden Simon Schmidt und Julian Kaiser haben beim Wettbewerb „Azubis – Volle Power!“ des Verbands für Energie- und Wasserwirtschaft Baden-Württemberg (VfEW) und des deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) in der Kategorie Experiment den ersten Platz erreicht. Den Großteil des Preisgeldes spenden die beiden an den ambulanten Kinderhospizdienst Kuckucksnest.

Box in Zukunft Übungsobjekt

Für den Wettbewerb reichten die beiden Auszubildenden aus dem Bereich Elektrotechnik eine selbst entwickelte Temperaturregelbox ein. Die dafür gebaute Simulationsbox zeigt anschaulich, wie mit Hilfe von Heizwiderständen die Innentemperatur geregelt werden kann. Dabei übernahmen die Auszubildenden das Projekt von der Planung bis zur Fertigstellung. Ihr Ausbilder Andreas Kaiser schildert die Besonderheit des Projekts: „Diese Box spiegelt die Realität nahezu perfekt wieder und bietet viele Sonderfunktionen, wie zum Beispiel eine Temperaturkurvenauswertung. Das macht die Arbeit besonders wertvoll, wie auch die Jury befand. Die Box wird in Zukunft weiteren Auszubildenden als Übungsobjekt dienen und auch auf Ausbildungsmessen zum Einsatz kommen.“

Die Preisverleihung

Die Preisverleihung fand online im Rahmen des „Gas-Wasser-Tages der DVGW-Landesgruppe Baden-Württemberg“ statt. Für den ersten Platz erhielten die beiden Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Davon wollen sie den größten Teil dem ambulanten Kinderhospizdienst Kuckucksnest aus Titisee-Neustadt spenden und damit Kindern aus der Region helfen.