Auch in Luttingen kommen Blasmusikfreunde wieder auf ihre Kosten, denn der Musikverein Luttingen unter der Leitung von Marcus Posniak hat seine Probenarbeit Anfang Juli wieder aufnehmen können. Auf dem Gelände der Firma Robert Lauber konnte der Verein nach coronabedingter Zwangspause open air wieder mit dem Musikmachen beginnen.

Dort konnte das ausgearbeitete Hygienekonzept umgesetzt werden. Da auch dem MV Luttingen mit dem Nussbaumfest eine der Haupteinnahmequellen in diesem Jahr weggefallen ist und ein Auftritt vor Publikum seit dem Lockdown nicht mehr möglich war, hat der Verein mit Unterstützung der Familie Ruch und dem Team des Gasthauses „Engel“ auf dessen Gartenterrasse ein Gartenkonzert veranstalten können. Es konnte der nötige Sicherheitsabstand gewahrt werden und für das leibliche Wohl der Zuhörer war gesorgt. Für knappe zwei Stunden mit einer kleinen zwischenzeitlichen Pause unterhielt der MV Luttingen die Gäste mit einem bunten Repertoire.

Neben zünftigen Märschen und Polkas brachten die Musiker auch moderne Interpretationen wie „Counting Stars“, das italienisch-gelassene „Bella Ciao„ oder den Feiersong „Partyplanet“ auf die Bühne.

Für die Zugabe konnte mit einer kleinen Spende an den Verein abgestimmt werden. Ganz knapp gewann das „Badner-Lied“, aber die zweite Wahl „Auf der Vogelwiese“ enthielt der Verein seinem großzügigen Publikum am Ende auch nicht vor. Wie es nun musikalisch beim MV Luttingen weitergeht und ob es beispielsweise ein Jahreskonzert im Dezember geben kann, ist noch ungewiss. Dirigent Marcus Posniak motiviert die Musiker in den wöchentlichen Proben jedoch weiterhin, um das Niveau zu halten.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.