Ihren 90. Geburtstag feiert Annemaria Tschöke am Montag, 3. Mai. Seit 1974 wohnt die Jubilarin in der jetzigen Wohnung in Laufenburg. Dort gefällt es ihr gut, zumal sie mit ihrer Vermieterin ein fast schon familiäres Verhältnis hat und von netten Nachbarn umgeben ist, die ihr immer wieder gerne zu helfen bereit sind.

Voller Tatendrang

Die Jubilarin ist eine Frohnatur. Trotz ihren 90 Lebensjahren ist sie immer noch voller Tatendrang. So gehören zu ihren großen Freuden ihre selbst gepflegten Blumen auf dem Balkon und die Tomatenpflanzen, die bereits in Blüte stehen. Dass sie ihren gepflegten Haushalt noch selbst machen kann, freut sie besonders, zumal sie sich vor wenigen Wochen einer Operation unterziehen musste. Großes Lob richtete sie an die Ärzte, die dafür sorgten, dass sie sich wieder schmerzfrei fortbewegen kann. So wird sie wohl im Herbst wieder zu ihrer seit 1982 in Namibia lebenden Tochter fliegen, um im Frühjahr wieder Laufenburg anzusteuern. „So habe ich das ganze Jahr Sommer“, sagte die Jubilarin mit einem Lächeln im Gesicht. Schon mehr als 30-mal war sie dort, auch zur Freude der drei Enkel und vier Urenkel.

Das Leben

Für die in Sachsen geborene Jubilarin waren die Kinderjahre vom Krieg gezeichnet. Sie besuchte die Volksschule und die Handelsschule. 1951 wurde mit einem „Leiterwägeli“ die Flucht ergriffen. Halle an der Saale, Braunschweig und Wuppertal waren die nächsten Stationen. Eine Tochter brachte sie auf die Welt. 1965 kam Annemaria Tschöke nach Bad Säckingen. In der Vita bekam sie in der Rechnungsabteilung eine Anstellung. Dem Betrieb blieb sie treu, bis sie 1991 in den Ruhestand ging. Annemaria Tschöke weiß ihr Leben zu genießen. So trinkt sie morgens ein Gläschen Sekt, um den Kreislauf anzukurbeln, während sie am Abend einen guten Rotwein zu schätzen weiß.