„Alles hat seine Zeit“, sagte Bürgermeister Ulrich Krieger am Dienstagabend an der Verabschiedung der Mitglieder des Gutachterausschusses der Stadt Laufenburg mit leichtem Wehmut. Über sehr viele Jahre erstellte der Ausschuss Gutachten rund um Grundstückswerte. Diese Ära ging in diesem Frühjahr zu Ende. Mit einer kleinen Feierstunde wurden die ehrenamtlich tätigen Mitglieder vom Bürgermeister Krieger mit lobenden Worten und großem Dank verabschiedet.

„Die Stadt hat davon profitiert“, betonte Bürgermeister Krieger. Immerhin wurden in den vergangenen zehn Jahren (2011 bis 2021) insgesamt 173 Gutachten für Wohnhäuser, Wohnungen, Gewerbliche Objekte und unbebaute Grundstücke erstellt, wie der Leiter der ehemaligen Geschäftsstelle, Fridolin Wassmer, berichtete. An Einnahmen durch Gebühren wurden dabei insgesamt 164.460 Euro eingenommen. Wassmer rechnete vor, dass die Kosten der Geschäftsstelle und des Gutachterausschusses pro Jahr 10.430 Euro betrugen. An den städtischen Verwaltungshaushalt floss, laut Wassmer, pro Jahr ein Überschuss von 5.175 Euro. „Während der Gutachterausschuss bisher mit seinen Gebühren die Kosten decken konnte, wird die Stadt Laufenburg in Zukunft je Bürger pro Jahr vier Euro, dies sind für Laufenburg 36.000 Euro, an die allgemeinen Kosten des neuen Gutachterausschusses bezahlen“, merkte Wassmer kritisch an.

Lob für harmonisches Miteinander

Gabriele Schäuble, Gemeinderätin (FW) und Vorsitzende des bisherigen Gutachterausschusses, sagte, dass jetzt eine neue Zeit anbreche, in der sich vieles ändere. Sie blickte auf eine Zeit voller konstruktiver Diskussionen zurück, die aber immer ans Ziel geführt hätten. Zudem lobte sie das harmonische Miteinander.

Bisher hatte jede Kommune einen eigenen Gutachterausschuss, der dafür zuständig war, Immobilien und Grundstücke unabhängig zu bewerten, Bodenrichtwerte zu ermitteln und über die Auswertungen der Kaufpreissammlung für Transparenz auf dem Grundstücksmarkt zu sorgen. Dies geschieht nun auf interkommunaler Ebene.

Gutachterausschuss West

Für Laufenburg ist seit April dieses Jahres die Stelle in Bad Säckingen zuständig. Mit der Übergabe der neuen Bodenrichtwerte (Stand 31. Dezember 2020) an den Gutachterausschuss West in Bad Säckingen endete zum 31. März die Arbeit des Laufenburger Gutachterausschusses. Allerdings werden vier der bisherigen Mitglieder, Gabriele Schäuble, Joachim Zipfel, Manfred Ebner und Fridolin Wassmer, dem neuen Gutachterausschuss als Berater zur Seite stehen. Wassmer: „Damit ist gesichert, dass die Fachkompetenz und die Kenntnisse vor Ort erhalten bleiben.“

Das könnte Sie auch interessieren