Das Rehmann-Museum feiert am Wochenende vom 11. bis 12. Juni seinen 20. Geburtstag. Gleichzeitig erinnert es mit der Ausstellung „Alles fliesst“ an den Bildhauer Erwin Rehmann, der letztes Jahr 100 geworden wäre. „Alle sind herzlich eingeladen mitzufeiern“, betonen Museums-Geschäftsführerin Patrizia Solombrino und Stiftungsratspräsident Rudolf Lüscher im Vorfeld des zweitägigen Anlasses.

Und: „Das ist eine Einladung an die Bevölkerung“, sagen sie. Nach den zwei einschneidenden Corona-Jahren soll das Museum wieder verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Jubiläumsfest am Wochenende stellt dafür die passende Plattform dar. Die beiden Tage werden begleitet von Kurzführungen zur Ausstellung und einem Wettbewerb für Kinder und Jung-Gebliebene. Kulinarisch verwöhnt das hauseigene Erwins-Bistro von Claudia Steinacher mit reichhaltigen Leckerbissen von Grilladen und Bami Goreng über süßen Versuchungen zu einem vielseitigen Getränkeangebot.

Zum Einstieg in einen unbeschwerten Samstagabend werden von 18.30 Uhr bis 19 Uhr alle Besucher mit einem Glas zum Anstoßen auf das Jubiläum begrüßt. Danach sorgt die Band Well Boys mit sieben Musikern mit Evergreens und Dixie für gemütliche Stimmung. Am Sonntag spielt die Stadtmusik Laufenburg von 11.30 bis 12.30 Uhr auf. Der Clou: Zu allen Veranstaltungen ist der Eintritt gratis.

Das könnte Sie auch interessieren

„Das Rehmann-Museum ist für alle da“, erklärt Rudolf Lüscher – ein Anspruch, der mit dem Jubiläumsfest am Wochenende untermauert werden soll. Heißt auch: „Die Bevölkerung soll Anteil nehmen und Wünsche äußern“, so Lüscher. Gelegenheiten dafür wird es reichlich geben, sei es an den kurzen Führungen durch die aktuelle Ausstellung „Alles fließt“ oder am Wettbewerb, bei dem die Kreativität der Besucher gefordert ist, indem sie mit Farbstiften ein Papiermodell der Chromstahl-Brunnenplastik „Panta Rhei“ gestalten.

Freuen sich auf das Jubiläumsfest am Wochenende. Rudolf Lüscher und Patrizia Solombrino mit der Farbstift-Box, die es zu gewinnen gibt.
Freuen sich auf das Jubiläumsfest am Wochenende. Rudolf Lüscher und Patrizia Solombrino mit der Farbstift-Box, die es zu gewinnen gibt. | Bild: Peter Schütz

Eine Altersbeschränkung gibt es nicht. „Wir freuen uns auf alle, die mitmachen“, sagt Patrizia Solombrino. Abschluss des Wettbewerbs ist am Sonntag um 15 Uhr, danach kommt die Jury mit Daniel Waldner, Gerhard Kunsemüller und Dora Freiermuth zum Zug. Um 16 Uhr wird die aus ihrer Sicht schönste Gestaltung bekannt gegeben. Der Wettbewerbspreis besteht aus einer limitierten Farbstift-Box mit 120 Farben.