Ein 19-Jähriger hat Donnerstagnacht einem 18-Jährigen am Laufenburger Altstadbahnhof vermutlich das Leben gerettet. Wie die Bundespolizei meldet, lag der jüngere kurz nach 23.30 Uhr am Haltepunkt Laufenburg (Baden) nach einem Unfall bäuchlings mit dem Gesicht nach unten im Gleisbereich. Grund dafür könnte die Alkoholisierung des Mannes gewesen sein. Der 19-Jährige brachte den Verletzten aus dem Gefahrenbereich und informierte über Notruf die Polizei. Wenige Minuten später fuhr um 23.38 Uhr die Regionalbahn ein.

„Durch sein beherztes Eingreifen hat der 19-Jährige dem Verletzten wahrscheinlich das Leben gerettet“, so die Einschätzung der Bundespolizei. Beim Eintreffen einer Streife der Bundespolizei kümmerte sich der 19-Jährige um den am Kopf und im Gesicht verletzten 18-Jährigen. Der verständigte Rettungsdienst verbrachte den jungen Mann ins Krankenhaus. Über die Schwere seiner Verletzungen ist nichts bekannt.