Der Gewinner des Stadtpokals heißt – wie auch schon im vergangenen Jahr – C. S. I. Laufenburg. Während der C. S. I. mit einem satten 4:1-Sieg bei seinem ersten Spiel am Freitagabend gegen den FC Laufenburg/Kaisten startete, schaffte der SV Luttingen in seinem Auftaktspiel nur ein 0:0 gegen die SG Niederhof/Binzgen.

Erstmals trat beim Stadtpokal die SpVgg Andelsbach (Rotzel/Hänner, weiße Trikots) als Spielgemeinschaft gegen den SV 08 Laufenburg (grau/schwarze Trikots) an. Das Spiel endete am Freitag mit 0:1.
Erstmals trat beim Stadtpokal die SpVgg Andelsbach (Rotzel/Hänner, weiße Trikots) als Spielgemeinschaft gegen den SV 08 Laufenburg (grau/schwarze Trikots) an. Das Spiel endete am Freitag mit 0:1. | Bild: Reinhard Herbrig

Nach Abschluss der Vorrunde am Freitagabend sah die Tabelle wie folgt aus: SV 08 Laufenburg, gefolgt von C. S. I. Laufenburg, SG Niederhof/Binzgen, SV Luttingen, SpVgg Andelsbach (Rotzel/Hänner) und FC Laufenburg/Kaisten. Doch das war nicht der Endstand. Am Samstag ging es um 14.30 Uhr beim Kampf um den Pokal, trotz tropischer Temperaturen, die sich durch einen kurzen Schauer nur geringfügig abgekühlt hatten, weiter.

Während die tropischen Temperaturen den Spielern beim Turnier um den Stadtpokal von Laufenburg den Schweiß aus den Poren trieben, bewirtete der SV Luttingen die zahlreichen durstigen Gäste.
Während die tropischen Temperaturen den Spielern beim Turnier um den Stadtpokal von Laufenburg den Schweiß aus den Poren trieben, bewirtete der SV Luttingen die zahlreichen durstigen Gäste. | Bild: Reinhard Herbrig

Zuvor hatten die Jugendmannschaften in einem Vorspiel gezeigt, was sie drauf haben. Die SG Luttingen (Luttingen/Rotzel/Binzgen/Hänner) führte nach sechs Spielen, die jeweils 20 Minuten dauerten, die Tabelle mit neun Punkten an, und rettete die Ehre für den gastgebenden Verein. Es folgten die SG Murgtal (Murg/Niederhof) und der SV 08 Laufenburg.

Beim diesjährigen Stadtpokal spielten am Freitagabend der SV Luttingen (schwarze Trikots) gegen die SG Niederhof/Binzgen (rote Trikots) 0:0.
Beim diesjährigen Stadtpokal spielten am Freitagabend der SV Luttingen (schwarze Trikots) gegen die SG Niederhof/Binzgen (rote Trikots) 0:0. | Bild: Reinhard Herbrig

Die zügig absolvierten Spiele der Ligamannschaften, die 30 Minuten, ohne Pause und Seitenwechsel, gespielt wurden, waren hart, aber fair. Dafür haben die Verbandsschiedsrichter, Leonardo Valone, Hanspeter Dargatz, Heiko und Manuel Werner und Gerd Eiletz gesorgt, die resolut dazwischen gingen, wenn sich die Spieler in die Haare bekamen. Für die Ansage der Spielstände sorgten Denis Beczkowiak und Kurt Oberländer.

Mit einem deutlichen Auftaktsieg von 4:1 startete am Freitagabend die C. S. I. Laufenburg (weiß/schwarze Trikots) gegen den FC Laufenburg-Kaisten (schwarze Trikots) furios ins diesjährige Turnier um den Stadtpokal.
Mit einem deutlichen Auftaktsieg von 4:1 startete am Freitagabend die C. S. I. Laufenburg (weiß/schwarze Trikots) gegen den FC Laufenburg-Kaisten (schwarze Trikots) furios ins diesjährige Turnier um den Stadtpokal. | Bild: Reinhard Herbrig

Der Kampf um den Stadtpokal spielte sich, gemäß dem Ausgang der Spiele am Freitag, zwischen dem SV 08 und dem C. S. I. ab: Den Stadtpokal holte sich mit 15 Punkten der C. S. I. Laufenburg vor dem SV 08 Laufenburg mit zwölf Punkten, der SpVgg Andelsbach (Rotzel/Hänner) mit sechs Punkten, der SG Niederhof/Binzgen mit vier Punkten, dem FC Laufenburg/Kaisten mit vier Punkten und dem SV Luttingen mit einem Punkt.

Das zweite Spiel des Turniers um den Stadtpokal C.S.I Laufenburg (weiß/schwarze Trikots) gegen den SV Luttingen (schwarze Trikots) endete 1:0.
Das zweite Spiel des Turniers um den Stadtpokal C.S.I Laufenburg (weiß/schwarze Trikots) gegen den SV Luttingen (schwarze Trikots) endete 1:0. | Bild: Reinhard Herbrig

Dass sowohl die Spieler als auch die Zuschauer das Turnier als schöne Nebensache der Welt nicht bierernst nahmen, zeigten sie beim gemeinsamen Sportplatzfest, das sie ab 20 Uhr mit DJ Hölzle, bei freiem Eintritt und offenem Ende feierten.