Zur Ehrung der 13 Blutspender, die im vergangenen Jahr insgesamt 475 Mal Blut gespendet haben, waren am Montagabend sieben der Einladung von Bürgermeister Ulrich Krieger und Karl Jäckle, dem Vorsitzenden des DRK Ortsverein Laufenburg-Luttingen, ins Rathaus gefolgt. Besonders stachen dabei die 100 Blutspenden von Bernhard Grieshaber aus Grunholz heraus, der diese in beinahe 40 Jahren geleistet hat.

In seiner Begrüßung wies Krieger darauf hin, warum die Stadt zu dieser Ehrung einlädt: Jeder könne einmal wegen eines Unfalls einer Umweltkatastrophe oder einer Krankheit Blut benötigen. Dann könne man froh sein, wenn genügend Blut zur Verfügung steht. An die anwesenden Blutspender richtete Krieger die Worte: „Sie tragen dazu bei, Menschenleben zu retten. Dafür möchte ich ihnen herzlich danken. Ihr selbstloses Engagement verdient Anerkennung und Respekt.“

Das Blut, das bundesweit gespendet wird, wird in erster Linie für die Behandlung von Krebspatienten (19 Prozent), zweitens für Herzpatienten (16 Prozent), drittens für Magen-Darmerkrankungen (ebenfalls 16 Prozent) und erst an vierter Stelle für Unfallopfer (zwölf Prozent), verwendet, erklärte Krieger weiter. Neben den 16 000 Spenden, die bundesweit jährlich von den Spendern geleistet werden, gebührt den 200 000 ehrenamtlichen Helfern ein Lob, die jährlich 40 000 Blutspendenaktionen durchführen.

Dazu zählen 3800 hauptberuflichen Mitarbeiter, wie Ärzte, Chemiker, Biologen und Laborkräfte. Auch der Ortsverein von Laufenburg-Luttingen, vertreten durch Karl Jäckle, haben an dieser Tätigkeit einen maßgeblichen Anteil.

Karl Jäckle schloss sich mit seinen Ausführungen den Worten des Bürgermeisters an. Im Anschluss erfolgte die Überreichung der Urkunden und der goldenen Ehrennadeln an die anwesenden Spenderinnen und Spender. Der nächste Blutspendetermin findet am 27. Juni in der Hans-Thoma-Schule statt.

Urkunde und Ehrennadel für mehrmaliges Blutspenden erhielten 13 Personen: Bernhard Grieshaber (100 Blutspenden), Marianne Schäfer (75), Carola Malzacher, Gerhard Rinberger, Klara Schlachter, Bernhard Stoll (je 50), Johannes Lauber, Daniel Studinger (je 25), Tobias Albiez, Tugba Deveci, Rita Eschbach, Patrick Gerig und Kathrin Strümpf (je zehn Blutspenden).