Nach 16 Jahren an der Spitze vom SPD-Ortsverein Laufenburg tritt Robert Terbeck ins zweite Glied. Zum neuen Vorsitzenden wurde Heiner Berger gewählt. „Ich bin froh darüber, in Heiner Berger einen Nachfolger für das Amt des Vorsitzenden gefunden zu haben“, stellte Robert Terbeck an der Hauptversammlung am Mittwochabend erleichtert fest. Ganz wird sich Terbeck jedoch nicht aus dem Vorstand zurückziehen, denn er übernahm das bis dato unbesetzte Amt des stellvertretenden Vorsitzenden und in Personalunion mit Berger, das bisher vakante Amt des Schriftführers.

Dank für großes Engagement

Heiner Berger, der 1999 in die SPD eintrat, sagte zu der langen Amtszeit von Robert Terbeck, verbunden mit dem Dank für das große Engagement: „16 Jahre sind nicht hoch genug anzurechnen.“ Die kritische Auseinandersetzung, auch mit strittigen Themen, zeichne Robert Terbeck aus, führte er weiter aus. Der neue Vorsitzende betonte aber auch, dass er zunächst noch Unterstützung im Ortsverein brauche. Ihm zur Seite steht Robert Terbeck als Stellvertreter und der weitere Vorstand, der an der Hauptversammlung einstimmig neu gewählt wurde. Kassierer Norbert Tröndle wurde wiedergewählt. Als Beisitzer wurde Dieter Schwand bestätigt und Torsten Amann wurde für Stefan Holzweiss, der sein Amt zur Verfügung stellte, als Beisitzer gewählt.

Herzensangelegneheit von Heiner Berger

Eine Herzensangelegenheit sei für Berger, die Kommunal- und Bundespolitik wieder näher an die Menschen vor Ort heranzubringen, erklärte er in seiner Antrittsrede. Themen der Arbeit im Ortsverein sollen Anfang des kommenden Jahres erarbeitet werden. Bereits im Visier hat Berger die Wahl zum 20. Bundestag, die 2021 stattfinden soll.

Rückblick auf die Kommunalwahl

In der 16-jährigen Zeit als Vorsitzender hat Robert Terbeck neun Vorstandswahlen erlebt und vier Gemeinderatswahlen mitorganisiert. Terbeck bezeichnete die Arbeit im jetzigen Gemeinderat als zufriedenstellend. Er bedauerte jedoch, dass der Ortsverein bei der letzten Kommunalwahl nur zwei statt der bisher drei Kandidaten an den Ratstisch bringen konnte.

Dokumentation über Partei in Arbeit

Vorstandsmitglied Dieter Schwand, der nach eigenen Aussagen an einer Dokumentation über den Ortsverein arbeitet, stellte fest, dass in der 94-jährigen Geschichte des Laufenburger Ortsverbandes nur Josef Matt länger als Vorsitzender fungierte als Terbeck. Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter betonte, es sei wichtig auf kommunaler Ebene Verbündete, wie in der Form der Ortsvereine, zu haben. Zur Amtszeit von Robert Terbeck bekundete sie, dass es sicher nicht einfach sei in guten und nicht so guten Zeiten an der Spitze eines Ortsvereins zu stehen. Sie sagte verbunden mit dem Dank an Terbeck: „Es braucht Menschen, die Verantwortung übernehmen, Robert Terbeck hat es getan und einen Nachfolger gesucht und gefunden.“

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €