Der Kulturausschuss beider Laufenburg geht verjüngt in seine 19. Saison. Wie Renata Vogt am Mittwoch bei einem Pressegespräch in "Buch und Café am Andelsbach" sagte, gehören seit einem halben Jahr auch Sonja Wunderlin und Gabriel Kramer dem Komitee an. Neben den Kulturtagen, die dieses Jahr vom 28. Juli bis 15. August dauern, verantwortet der Kulturausschuss seit 2008 auch das ganzjährige Programm der Kulturorganisation Die Brücke.

Der Kulturausschuss ging 1999 aus einem mit Mitteln des EU-Regionalprogramms Interreg geförderten Projekt hervor. "Hauptanliegen war damals, über die Grenze hinweg eine Möglichkeit zur Begegnung zu schaffen", erinnert sich Renata Vogt. Die Buchhändlerin aus dem badischen Laufenburg und der Mediziner Peter Böhnel aus dem aargauischen Laufenburg sind die beiden letzten verbliebenen Gründungsmitglieder. Der Gruppe gehören außerdem an von der deutschen Seite die neue kommunale Kultur- und Tourismusleiterin Celina Eckert, Markus Erne, Christian Kütemeier und Dietmar Fink, aus der Schweiz die dortige Tourismusleiterin Monika Wissler, Claudia Neff und der ehemalige Stadtschreiber Walter Marbot an.

Waren zu Beginn die allermeisten Besucher der Fließenden Grenzen Deutsche, hat sich mittlerweile der Anteil der Schweizer auf etwa 40 Prozent erhöht. Seit der Inbetriebnahme der Stadthalle in Laufenburg/CH 2013 steht dem Kulturausschuss auch eine Stätte für größere Veranstaltungen mit prominenten Künstlern zur Verfügung. Hier treten bei den Kulturtagen 2018 der deutsche Kabarettist Thomas C. Breuer am 3. August, der italienische Cantautore Giorgio Conte am 4. August, die Schweizer Clownin Gardi Hutter am 5. August und die Schweizer Sängerin Dodo Hug am 9. August auf. Der Kulturausschuss rechnet mit jeweils bis zu 400 Besuchern.

In der Pfarrscheuer Luttingen tritt am 28. Juli die deutscher Kabarettistin Bea von Malchus auf, auf der Codman-Anlage am 29. Juli der deutsche Kabarettist Martin Wangler. Erstmals seit drei Jahren wird wieder ein Tango-Workshop angeboten, dieses Mal am 10. und 11. August im Foyer der Stadthalle, der am 12. August mit dem Tango-Frühstück auf der Laufenbrücke endet.

Zum vierten Mal wird innerhalb der Fließenden Grenzen das von der jungen Bad Säckinger Cellistin Natalia Dauer organisierte Festival Junge Klassik angeboten. Spielstätte für die allesamt von jungen Künstlern bestrittenen Konzerte "Cello meets Cello" am 11. August, "Klangwelten" am 12. August und "Karneval der Tiere" speziell für Kinder am 13. August ist das Schlössle.

Ebenfalls speziell an Kinder richten sich zwei Veranstaltungen im Museum Rehmann und in der Kultschüür. Am 2. August zeigt die Altenschwander Puppenspielerin Christa Hoff in der Kultschüür die Bremer Stadtmusikanten. Am 15. August präsentiert im Museum Rehmann Geschäftsführerin Ute W. Gottschall Geschichten und Geheimnisse.

Weitere Informationen und Karten finden Sie unter:

www.laufenburg.de/freizeit-tourismus/kultur/kulturtage-laufenburg