Plötzlich und unerwartet starb in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in seinem Wohnhaus in Murg Hans-Georg Render im Alter von 70 Jahren. Der Bauingenieur (FH) leitete von 1994 bis 2008 das Laufenburger Bauamt. In seiner Amtszeit wurde unter anderem das Schlössle saniert und die von der Altstadt zum Rappenstein führende Fußgängerbrücke über die Säckinger Straße errichtet.

Hans-Georg Render wurde am 18. April 1949 in Alstätte im westlichen Münsterland geboren. Er wuchs in Offenbach auf, wo er auch eingeschult wurde. Später zog die Familie um nach Görwihl, wo Hans-Georg Render die Volksschule besuchte. Nach dem Ende der Schulzeit erlernte er beim Vermessungsamt Bad Säckingen den Beruf des Vermessungstechnikers. Die zweijährige Wehrzeit leistete Hans-Georg Render als Navigator bei der Marine ab.

Seine berufliche Laufbahn begann Hans-Georg Render beim Vermessungsamt Bad Säckingen auf einer Behörde, später wechselte er zur Rheinischen Hoch und Tief Waldshut in die Privatwirtschaft. Berufsbegleitend machte er das Abitur. Das anschließende Studium an der Fachhochschule Karlsruhe schloss er Mitte der 1970er Jahre als Bauingenieur ab. Bis 1989 arbeitete Hans-Georg Render als Bauingenieur bei der Hoch und Tief, danach bis 1993 leitete er die Werksplanung bei Sedus Stoll Waldshut.

Im März 1994 wurde Hans-Georg Render in der Amtszeit von Bürgermeister Helmut Müllmerstadt Leiter des Laufenburger Bauamts. Vor Renders Amtsantritt hatte es auf diesem Posten einen relativ häufigen Wechsel gegeben. Mit dem neuen Mann kam Stetigkeit ins Bauamt. Nach Müllmerstadts Abwahl war ab 1996 Michael Merle als Bürgermeister Renders Chef im Laufenburger Rathaus. Die Kanalisierung mehrerer Stadtteile, die Altstadtsanierung, die Sanierung des Gartenstrandbads und die Sanierung des Schlössle gehörten zu den großen Projekten, die Hans-Georg Render zu verantworten hatte.

Der in Fachkreisen durchaus geschätzte Render geriet im Gemeinderat und in der Öffentlichkeit durchaus auch in Kritik. Im März 2008 löste Theo Merz unter dem 2004 ins Amt gekommenen Bürgermeister Roland Wasmer Render als Bauamtsleiter ab. Ein Jahr später ging Hans-Georg Render mit 60 Jahren als stellvertretender Bauamtsleiter in Altersteilzeit und beendete sein Berufsleben.

Als Rentner machte der als Familienmensch geschilderte Render noch die Jagdprüfung. Viel Freude bereiteten ihm zuletzt seine vier Enkel. Noch am 8. Juni hatten Hans-Georg Render und seine Frau Barbara, die zusammen eine Tochter und einen Sohn hatten, in Murg ihren 40. Hochzeitstag feiern können.

Das könnte Sie auch interessieren