Bei den Europa- und Kommunalwahlen am morgigen Sonntag sind in Laufenburg und Murg so viele Menschen wahlberechtigt wie noch nie. Für die Kreistagswahl sind in Laufenburg 6910 und in Murg 5490 Personen wahlberechtigt – zusammen 12400. Etwas weniger können sich an den Gemeinderatswahlen beteiligen, in Laufenburg 6829 Bürger, in Murg 5463. Für die Europawahlen umfassen die Wahllisten in Laufenburg 5995 Namen und 4683 in Murg. Außerdem werden Ortschaftsräte in den Laufenburger Stadtteilen Luttingen und Rotzel sowie in den Murger Ortsteilen Niederhof, Oberhof und Hänner gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die unterschiedliche Zahl von Wahlberechtigten innerhalb jeder Gemeinde ergibt sich aus unterschiedlichen Mindestwahlaltern und aus Wohnortwechseln. Für die Europawahl beträgt das Mindestwahlalter 18 Jahre, an den Kommunalwahlen dürfen sich bereits 16-Jährige beteiligen. Die unterschiedliche Zahl an Wahlberechtigten bei der Kreistags- und der Gemeinderatswahl liegt daran, dass bei Zuzügen aus anderen Gemeinden des Kreisgebiets die Dreimonatsfrist nicht gilt, nach deren Ablauf erst die Wahlberechtigung an einem Ort erlangt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie andernorts auch sind die Wahllokale von 8 bis 18 Uhr für die Stimmabgabe geöffnet. In Laufenburg gibt es neun Wahlbezirke: Altstadt, Rappenstein, Oststadt, Rhina, Luttingen, Rotzel, Grunholz, Binzgen und Hochsal. Größter Wahlbezirk ist mit mit 1040 für den Gemeinderat Wahlberechtigten Binzgen, kleinster ist mit 405 Grunholz. Die Gemeinde Murg ist in fünf Wahlbezirke aufgeteilt: Murg I und II sowie Niederhof, Oberhof und Hänner. Größter Wahlbezirk ist mit 1358 Wahlberechtigten bei der Kreistagswahl Niederhof, kleinster mit 621 Oberhof. Die Briefwähler werden separat ausgezählt. Bis Freitagmittag hatten in Laufenburg 971 Bürger für die Gemeinderatswahl Briefwahl beantragt, in Murg mit 979 sogar noch mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

64 ehrenamtliche Wahlhelfer sind in Laufenburg im Einsatz, 70 in Murg. Sie ermöglichen am Sonntag die Stimmabgabe in den Wahllokalen und zählen nach 18 Uhr öffentlich die Stimmen aus. Die beiden Gemeinden wird am Sonntag noch in den Wahllokalen als erstes die Europawahl ausgezählt. Die Ergebnisse sollten bis etwa 19 Uhr vorliegen, dann folgt die Kreistagswahl. Während in Murg die Helfer noch am Sonntag in den Wahllokalen die Stimmen der Gemeinderatswahl auszählen, nehmen die Laufenburger Wahlhelfer vor der Auszählung eine Mütze Schlaf und setzen ihre Arbeit erst wieder am Montag um 8 Uhr im Rathaus fort. Murg rechnet bis Sonntag 22.30 Uhr mit dem Wahlergebnis für den Gemeinderat, in Laufenburg wird es am Montagvormittag feststehen.