311 Brenner haben zusammen rund 3000 Proben beim Verband Badischer Klein- und Obstbrenner eingereicht, davon wurden in einer Blindbewertung 100 Produkte von 69 Brennern mit der Höchstpunktezahl 20 und einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Zur Elite Badischer Brenner gehört auch Sascha Albiez. Er brennt Obstwässer für die schwedische Firma Höganäs, die vor wenigen Monaten im Laufenburger Stadtteil Rhina das Werk Enag von der H. C. Starck übernahm.

Zum Werk Enag gehört das sogenannte Witwe-Kaiser-Gebäude. Auf ihm liegt ein Brennrecht. So kommt es, dass die Chemikanten im Werk Enag bereits seit vielen Jahren Obstwässer brennen – und zwar keine schlechten, wie sich bei der diesjährigen Prämierung wieder einmal erwies. Neben dem Ehrenpreis für den Kirsch erhielten Albiez und die Höganäs noch Gold für Apfel, für Apfel-Birne und für Kirsch, vier Mal Silber und fünf Mal Bronze.

Der Laufenburger Bürgermeister Ulrich Krieger gratulierte dem Brenner Sascha Albiez am Mittwoch im Rathaus zu seiner Auszeichnung. Krieger zeigte sich erfreut darüber, dass die Höganäs die Tradition des Schnapsbrennens in Rhina fortsetzt.