Laufenburg – Tausende von Menschen strömten am vergangenen Freitag zum 27. grenzüberschreitenden Guggen-Open-Air-Festival ins Laufenburger Städtle. Die Roli-Guggers organisierten das überregional bekannte Festival und freuten sich über die zahlreichen Besucher sowie den gelungenen Ablauf. Special Guests in diesem Jahr waren die Guggenmusiken Glöggli Clique Amriswil aus dem Kanton Turgau und die Uzepatscher Uzwil aus dem Kanton Sargans. Einen ganz besonderen Auftritt hatten die Schlossbärghüüler Laufenburg, denn diese befinden sich aktuell auf ihrer Abschlusstour, da die Gruppe sich wegen Mangel an Neumitglieder nach dieser Fasnachtsaison auflöst. Die Leute strömten vor die Bühne in der Codmann-Anlage, um sie noch mal spielen zu hören und man hatte das Gefühl, dass nicht ein Mensch mehr da rein passen würde.

Die Gugge wurde gefeiert, als gebe es keinen Morgen mehr und die Narren wollten die Musiker gar nicht wieder von der Bühne lassen. 33 Guggenmusiken aus zehn Kantonen und vier Landkreisen sowie zwei Kleinformationen traten am Freitagabend auf den fünf Bühnen auf. Mit rund 1300 Teilnehmern absolvierten die Gruppen 78 Auftritte und boten insgesamt 22 Stunden Guggensound auf allen Bühnen zusammen. Die Hauptbühne stand wie immer in der Codmann-Anlage, wo sich auch die Fasnachtler in Massen sammelten. Hier führte Mirko Räder als Moderator durch den Abend und auch hier wurde das Festival von den gastgebenden Roli-Guggers unter der musikalischen Leitung von Philip Kaufmann eröffnet. „Es ist so schön, dass wieder so viele Menschen an unser Festival gekommen sind“, freute sich Räder.

Auf der Bühne des schweizerischen Marktplatzes wurde von den Hübelfäzzer Berikon begonnen. Beeindruckende Töne und fantasievolle Kostüme waren geboten und jeder Guggenmusik-Fan kam voll auf seine Kosten. Die Stimmung im Städtle hätte nicht besser sein können und so feierte das Partyvolk auf der Straße und in den zahlreichen Buden der Vereine. Den Abschluss machten um kurz nach Mitternacht auf der Hauptbühne in der Codmann-Anlage die Glöggli Clique Amriswil und auf der Schweizer Bühne am Marktplatz spielten die Ziegelhöttler Herisau aus dem Kanton Aargau den letzten Guggensound für diesen Abend.