Trotz starkem Wind kamen zahlreiche große und kleine Narren, um die leckeren Würste mit Weckle sowie die großen Orangen zu fangen. Die Zunft hat keine Kosten gescheut und auch in diesem Jahr wieder 250 Kilo Orangen, 2000 Würste und 3000 Weckle gekauft. Rückwärts setzten sich die Narronen vom alten Zoll unten das Städtle hoch in Bewegung und das Narrenvolk folgte ihnen langsam. Laut ging es zu und immer wieder wurden die bekannten Fasnachtsverse von Laufenburg zum Besten gegeben. „Fahr ufe, fahr abe, fahr Laufeburg zue, wie tanze die Narre, wie chläppere die Schueh“, war nur einer von vielen, die von den Mitmaschierenden immer und immer wieder wiederholt wurden.

Dafür kamen die Würste und Weckle geflogen und für jeden gab es mehr als genug. Mit freudigen Gesichtern und vollen Taschen gingen die Narren hoch bis auf den Rathausplatz, wo das traditionelle närrische Spektakel in Laufenburg zu Ende ging.